Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Plasselb kommt langsam in Fahrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga Der vor der Saison hoch gehandelte FC Plasselb kommt in Fahrt. Nach einem völlig verpatzten Saisonstart mit einem Punkt aus vier Spielen, konnten die Oberländer am Wochenende in Wünnewil den zweiten Sieg in Serie feiern. Weiterhin eine schwierige Phase durchlebt hingegen Rechthalten-St. Ursen fm

Wünnewil-Fl. – Plasselb 0:3 (0:1)

Tore: 8. I. Dietrich 0:1; 55. R. Brügger 0:2; 76. I. Rüffieux 0:3.

Plasselb kam gut aus den Startlöchern und ging nach einem schönen Freistosstor durch I. Dietrich verdientermassen früh in Führung. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In einer lange Zeit intensiven und schnellen Partie gewann am Ende die effizientere und defensiv solidere Mannschaft. Nach dem zweiten Treffer der Oberländer vertraute Wünnewil-Flamatt nicht mehr auf seinen zuvor relativ gepflegten Spielaufbau, sondern versuchte es mit der Brechstange. Doch die Gäste liessen nichts mehr anbrennen. na/fm

Kerzers II – Rechthalten 3:0 (0:0)

Tore: 58. M. Kilchhofer 1:0; 80. R. Fürst 2:0; 90. M. Kilchhofer 3:0.

Den Zuschauern bot sich im Erli von Beginn weg ein spannendes und faires 3.-Liga-Spiel. Kerzers versuchte von Anfang an, das Spiel zu bestimmen, und dominierte den Gegner über weite Strecken. Es gab für beide Mannschaften zwei gute Torchancen, die nicht verwertet wurden. In der zweiten Halbzeit erhöhte Kerzers den Druck und ging in der 58. Minute durch M. Kilchhofer verdient in Führung. Rechthalten war weiterhin sehr gut organisiert und liess kaum Chancen zu. Dennoch gelang es R. Fürst in der 80. Minute mit einem schönen Halbvolley das 2:0 zu schiessen. In den Schlussminuten spielte Rechthalten offensiver und ermöglichte Kerzers so weitere gute Torchancen, die teilweise spektakulär durch den Gästetorhüter verhindert wurden. In der 90. Minute setzte M. Kilchhofer mit dem 3:0 den Schlusspunkt. rh

Express

Abdi verlässt denFC Zürich Ende Saison

Fussball Almen Abdi verlässt den FC Zürich Ende Saison ablösefrei. Wie sein Berater Dino Lamberti erklärte, verlängert der 22-jährige Mittelfeldspieler den auslaufenden Vertrag nicht. Er soll sich mit Udinese über einen Wechsel im kommenden Sommer geeinigt haben. Tatsache ist, dass Abdi seit Saisonbeginn im FCZ nur noch eine Nebenrolle spielt und erst zweimal in der Startformation stand. Abdi rückte auch am Sonntag nicht ins Team, obwohl mit Alexandre Alphonse und Eric Hassli, zwei Offensivkräfte, ausfielen. Si

Sportdirektor vor TV-Kameras entlassen

FussballNapolis Präsident Aurelio De Laurentiis hat vor laufenden Fernsehkameras den Sportdirektor des Vereins, Pierpaolo Marino, entlassen. Der Filmproduzent war trotz des 2:1-Sieges seines Vereins gegen Siena über die Leistung verärgert. Mit sieben Punkten nach sechs Spieltagen belegen die Neapolitaner den 14. Platz in der Serie A. Si

Mehr zum Thema