Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der FC Schönberg bleibt eine Klasse für sich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der 3. Liga gelang Schönberg beim 4:0-Erfolg in Alterswil im 13. Saisonspiel der zwölfte Sieg.

fm

 

 

Alterswil – Schönberg 0:4 (0:2)

Tore: 3. A. Sefa 0:1. 29. E. Uka 0:2. 77. D. Seipi 0:3. 78. D. Radulovic (Eigentor) 0:4.

Das Heimteam hatte sich viel vorgenommen und wollte als erste Mannschaft in dieser Saison als Gewinner aus dem Spiel gegen den FC Schönberg hervorgehen. Der Start verlief jedoch alles andere als wunschgemäss. Nach einem zu kurzen Rückpass der Alterswiler Defensive konnte Ahmet Sefa bereits nach wenigen Minuten zur Führung einschieben. Noch vor der Pause erhöhte Schönberg auf 2:0 – und Alterswil verpasste es, die Spannung aufrechtzuerhalten, da ein Elfmeter von Haymoz nicht verwertet werden konnte. In der zweiten Halbzeit war Schönberg klar die bessere Mannschaft und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 4:0.

ks

 

Bösingen – Schmitten 5:0 (2:0)

Tore: 1. D. Ledermann 1:0. 30. T. Klaus 2:0.

55. M. Bächler 3:0. 65. D. Ledermann 4:0. 75. K. Odza 5:0.

Bei prächtigem Fussballwetter konnte das Heimteam in diesem Derby bereits in der ersten Minute in Führung gehen. Beide Teams operierten in der ersten Halbzeit meistens mit langen Bällen. Bösingen war vor allem bei langen Einwürfen gefährlich. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Klaus mit einem schönen Volley das zweite Tor erzielen. Nach dem Pausentee liess Bösingen den Ball besser zirkulieren und konnte mittels langen Einwurfs per Kopf das dritte Tor erzielen. Schmitten hatte nach gut einer Stunde einen Pfostenschuss zu verzeichnen. Das Heimteam erzielte in der Folge noch zwei weitere Tore und konnte den auch in dieser Höhe verdienten Sieg bejubeln.

tk

 

Seisa 08 – Plasselb 0:1 (0:0)

Tore: 83. M. Rüffieux (Pen.) 0:1.

Die Gäste aus dem Oberland starteten besser in die Partie. Vor allem mit ihrem aggressiven Pressing konnten sie das Spielgeschehen in die Hälfte des Heimteams verlagern. Je länger die erste Halbzeit dauerte, umso besser kam auch Seisa 08 ins Spiel und konnte sich erste Torchancen erarbeiten, dennoch ging es ohne Tore in die Halbzeitpause. Kurz nach dem Tee mussten die Hausherren bereits den dritten verletzungsbedingten Wechsel hinnehmen. Plasselb hatte in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile, und vieles ging dabei über die beiden Flügel, welche die Seisa-Verteidigung immer wieder vor Probleme stellte. Das Heimteam seinerseits versuchte mit schnellen Kontern den Siegtreffer zu erzielen. Dieser gelang dann aber doch den Gästen. Marc Rüffieux traf in der 83. Minute per Foulelfmeter und sicherte dem FC  Plasselb so die drei Punkte.

zm

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema