Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der neue Amerikaner Watts führt Olympic zum Erfolg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zuletzt war Olympic in einem Tief. Gegen Boncourt hatte es am vorletzten Wochenende die zweite Heimniederlage der Saison in der Meisterschaft abgesetzt, und am Mittwoch war Olympic in der Champions League bei Thessaloniki ohne Chance geblieben. Am Samstag nun erfolgte im Wallis die Reaktion. Gegen den BBC Monthey setzten sich die Freiburger mit 87:76 durch.

Zwar lag Olympic zu Beginn des dritten Viertels noch zurück (44:54), doch dann setzte es zu einem 26:6-Teilresultat an, um mit einer 70:60-Führung ins letzte Viertel gehen zu können. Auf diesen Rückschlag hatten die Gastgeber keine Antwort mehr, zumal die Freiburger in der Defensive aggressiv zu Werke gingen. Und im Angriff wusste der neue Amerikaner Justin Watts – Spielmacher und Landsmann Chad Timberlake war am Samstag überzählig – wie bereits bei seiner Premiere in Griechenland mit 24 Punkte zu überzeugen. «Wir haben neuen Elan gebraucht. Ich hoffe, dass wir diesen mit dem Sieg gefunden haben», sagte Topskorer Babacar Touré. Für den Senegalesen und seine Teamkollegen geht es bereits morgen Dienstag mit dem Heimspiel in der Champions League gegen Venedig weiter.

Telegramm

Monthey – Olympic 76:87 (47:44)

Reposieux. 700 Zuschauer. SR: Clivaz, Novakovic, Herbert.

BBC Monthey: Cochran (16), Mbala (12), Solioz, Maza (2), Fritschi (2), Maruotto (21), Bavcevic, Monteiro (2), Reid (18), Frease (3).

Freiburg Olympic: Touré (18), Jaunin (4), Steinmann, Gravet (1), Mladjan (14), T. Jurkovitz, Desponds, Watts (24), Madiamba, Roberson (10), Williamson (2), N. Jurkovitz (14).

Bemerkungen: Olympic ohne Timberlake (überzähliger Ausländer).

Mehr zum Thema