Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der SC Düdingen ist in Echallens gefordert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 1. Liga Am Mittwoch musste der spielfreie SC Düdingen tatenlos zusehen, wie er von den siegreichen Meyrin, Naters und Martigny in der Tabelle überholt und auf den 12. Rang durchgereicht wurde. Zudem hat das unter dem Strich liegende Sitten U21 einen Zähler geholt und bis auf drei Punkte zu den Senslern aufgeschlossen.

Für die drei noch ausstehenden Begegnungen droht dem Team von Adrian Kunz also wieder das grosse Zittern. Und zumindest heute beim fünftplatzierten Echallens dürften die (Punkte-)Trauben etwas hoch hängen. «Echallens hat ein ganz starkes Team. Wir müssen kämpfen, kämpfen und nochmals kämpfen», lässt Kunz verlauten.

Immerhin habe die aktuelle Situation auch etwas Gutes. «In den beiden letzten Spielen treffen wir mit Sitten und La Tour/Le Pâquier auf direkte Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Unser Schicksal liegt also in unseren eigenen Händen», macht sich der Berner Mut.

Für das heutige Spiel müssen die Sensler auf den gesperrten Simic und den verletzten Torhüter Martinez verzichten.

Spielbeginn: heute Samstag um 17 Uhr in Echallens. ms

Mehr zum Thema