Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Schweizer Bahnvierer ist gegen Grossbritannien chancenlos

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Schweizer Bahnvierer belegt an den Olympischen Spielen in Tokio in der Mannschaftsverfolgung den 8. Schlussrang.

Das Quartett mit Robin Froidevaux, Valère Thiébaud, Cyrille Thièry und Stefan Bissegger unterlag Grossbritannien im Klassierungsrennen deutlich. In der Zeit von 3:50,041 waren die Schweizer mehr als vier Sekunden langsamer als die Olympiasieger von 2016. Den tags zuvor in der Hauptrunde aufgestellten Schweizer Rekord verpassten sie um fast eine Sekunde.

Der 8. Platz unter acht teilnehmenden Nationen ist zwar nicht das, was sich die Schweizer im Vorfeld erhofft haben. Ihr primäres Ziel, den seit Dezember 2019 bestehenden Landesrekord zu verbessern, haben sie aber erreicht.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema