Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Deutschfreiburger überlegen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Deutschfreiburger überlegen

Kantonaler Einzelfinal der Jungschützen in Montagne-de-Lussy

Am Freiburger Einzelfinal der Jungschützen vom vergangenen Samstag in Montagne-de-Lussy bei Romont wurden die Freiburger Meister 2005 erkoren. Pascal Benninger, Salvenach/Jeuss, schoss das Höchstresultat des Tages.

Von WERNER STRITT

Der Freiburgische Kantonalschützenverein führte bei ausgezeichneten Schiessverhältnissen in Montagne-de-Lussy den Einzelfinal der Jungschützen, Jungschützinnen sowie Jugendlichen durch.

Gold an Benninger vor Bielmann

Der 18-jährige Pascal Benninger, Salvenach/Jeuss, lieferte sich im Feld der 59 Jungschützen mit Styve Bielmann aus Plasselb einen spannenden Zweikampf um den Titel. Benninger entschied dieses Duell für sich, denn er schoss im ersten Durchgang mit 96 Punkten das Höchstresultat des Feldes und liess sich in der zweiten Runde 93 Ringe gutschreiben. Er gewann somit mit dem Schlussresultat von 189 Zählern den Freiburger Meistertitel. Der Sensler Bielmann schoss in beiden Runden gleichmässig gute 94 Zähler und durfte mit den 188 Punkten die Silbermedaille entgegennehmen. Die Bronzemedaille konnte sich Raphael Marro aus Plaffeien mit 186 Punkten umhängen lassen. Dank dem höheren Resultat von 94 Punkten im zweiten Durchgang verwies Marro den Eidgenössischen Jungschützenkönig von Frauenfeld, Yanik Mischler aus Liebistorf, auf den undankbaren vierten Schlussrang. Mischler schoss ebenfalls 186 Punkte, erzielte aber in der massgebenden zweiten Runde 93 Ringe, also nur einen Punkt weniger als Marro.

Im Feld der zehn Jungschützinnen gewannen die Greyerzerinnen zwei Medaillen. Die 20-jährige Anne Baumgartner, Bas Intyamon, schoss 174 Punkte und gewann Gold. Punktgleich mit 172 Ringen beendeten Sandrine Pythoud aus Greyerz sowie Sonja Kolly aus St. Antoni den Wettkampf. Weil Pythoud im ersten Durchgang mit 88 Zählern das höchste Rundenresultat aufwies, erhielt sie Silber vor Kolly, welche die Bronzemedaille nach Hause nehmen konnte.

Insgesamt schossen 43 Schützinnen und Schützen im Feld der Jugendlichen, wobei die Teilnehmer aus dem See- und Sensebezirk den Wettkampf dominierten. Der 16-jährige Michael Fuchs aus Cordast schoss eine 88er- und eine 96er-Passe und gewann mit beachtlichen 184 Zählern die Goldmedaille. Ebenfalls 184 Ringe erzielte der gleichaltrige Martin Neuhaus aus St. Ursen. Neuhaus schoss eine 96er- Passe im ersten und eine 88er-Passe im zweiten Durchgang. Da Fuchs in der 96er-Passe zwei massgebende Zehner mehr aufwies als Neuhaus, konnte er dieses Finale für sich entscheiden. Der 16-jährige Markus Riedo aus St. Ursen erzielte ebenfalls gute 183 Ringe und erhielt mit diesem Resultat Bronze. Riedo legte in der ersten Runde eine 92er- und im zweiten Durchgang eine 91er-Passe hin.

Von den zwölf besten Jungschützinnen und -schützen, welche sich für den Westschweizer Final vom 8. Oktober in Echandens bei Lausanne qualifizierten, kommen sechs aus dem Sense- und vier aus dem Seebezirk sowie zwei aus dem Greyerzerland.

Jungschützen: 1. Pascal Benninger, Salvenach/Jeuss, 189 Punkte (96/93); 2. Styve Bielmann, Plasselb, 188, (94/94); 3. Raphael Marro, Plaffeien, 186, (92/94); 4. Yanik Mischler, Liebistorf, 186, (93/93); 5. Simon Roth, Alterswil, 184, (91/93); 6. Marc Andrey, St. Ursen, 183, (93/90); 7. Adrian Jungo, St. Ursen, 182, (93/89); 8. Steve Gaedecke, Villarepos, 181, (89/92); 9. Frédéric Descloux, Bas Intyamon, 180, (93/87); 10. Florian Bächler, St. Antoni, 180, (90/90); 11. Matthias Bächli, Fräschels/Muntelier, 180, (88/92); 12. Johann Yerly, Sauthaux, 180, (90/90), 13. Michael Fontana, Liebistorf, 180, (90/90); 14. Andreas Rappo, St. Ursen, 179, (91/88), 15. Sébastien Bussard, Greyerz, 179, (90/89); 16. Roman Scheidegger, Liebistorf, 178; 17. Alexandre Peclat, Châtonnaye, 178; 18. Anthony Berset, Greyerz, 177; 19. Hervé Doutaz, Greyerz, 176; 20. Jean-François Sottas, La Roche, 176.
Jungschützinnen: 1. Anne Baumgartner, Bas Intyamon, 174 Punkte (86/88); 2. Sandrine Pythoud, Greyerz, 172, (88/84); 3. Sonja Kolly, St. Antoni, 172, (86/86); 4. Valentine Cattaneo, Tafers, 171, (83/88); 5. Ariane Rotetter, Alterswil, 169.
Jugendliche: 1. Michael Fuchs, Cordast, 184 Punkte (88/96); 2. Martin Neuhaus, St. Ursen, 184, (96/88); 3. Markus Riedo, St. Ursen, 183, (92/91); 4. Geoffrey Repond, Broc-Botterens, 182, (94/88); 5. Jonas Baeriswyl, Liebistorf, 181, (93/88); 6. Guillaume Pugin, Echarlens, 180, (90/90); 7. Marie Rime, Charmey, 178; 8. Laeticia Bulliard, Broc-Botterens, 177; 9. Renaud Chardonnens, Vallon, 174; 10. Xavier Sudan, Vuadens, 174; 11. Lukas Wieland, Salvenach/Jeuss, 173; 12. Daniel Kurzo, Gurmels, 172; 13. Simon Roux, Plaffeien, 172; 14. Jean-Marc Zürcher, Fräschels/Muntelier, 172.
Für Westschweizer Final qualifiziert: Pascal Benninger, Styve Bielmann, Raphael Marro, Yanik Mischler, Simon Roth, Marc Andrey, Adrian Jungo, Steve Gaedecke, Frédéric Descloux, Matthias Bächli, Florian Bächler, Johann Yerly. – Ersatz : Michael Fontana und Andreas Rappo.

Mehr zum Thema