Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Infrastruktur des Medizinischen Pflegeheims de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Grünes Licht für AnbauPflegeheim des Seebezirks

Autor: Von UELI GUTKNECHT

Die Infrastruktur des Medizinischen Pflegeheims des Seebezirks ist praktisch dieselbe wie bei der Eröffnung vor 17 Jahren. Damals waren es 45 Heimbewohner. Heute sind es 68. Gestiegen ist in der Zwischenzeit auch ihre Mobilität und damit der Bedarf an Aktivierungstherapie. Der verfügbare Raum wurde gemäss dem Vorstandspräsident Markus Ith zu knapp. Verschiedene Ausbaumöglichkeiten innerhalb des Heimes wie im benachbarten Spital wurden eingehend geprüft und verworfen.Mit dem vom Murtener Architekten Peter Blatter ausgearbeiteten Projekt wurde laut Markus Ith die beste Lösung gefunden. Dank einem eingeschossigen Anbau an der strassenseitigen Ostseite wird eine visuelle Öffnung der Fassade erreicht, und es geht kein Erholungsraum verloren. Der bisherige Therapieraum steht für anderes zur Verfügung, und die Raumnot des technischen Dienstes wird mit dem Anbau behoben.

Maximal 550 000 Franken

Die Kosten werden maximal 550 000 Franken betragen. Die Delegierten bewilligten am Donnerstagabend einen Kredit von 200 000 Franken aus dem mit einer Million Franken dotierten Erneuerungsfonds. Dazu kommen die bereits 2004 bewilligten 350 000 Franken aus dem Erneuerungsfonds. Die Aufstockung wurde aufgrund der nun gewählten Lösung notwendig.Nachdem der Architekt, die Baukommission und der Vorstand alle Details geregelt haben, kann der Bau ohne weiteren Beschluss der Delegiertenversammlung realisiert werden.

Mehr zum Thema