Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Jugend stimmte anders

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verein Jugend und Politik Sense hat am Sonntag im Sensebezirk wiederum eine Jugendabstimmung durchgeführt. 299 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren nahmen gemäss Mitteilung daran teil. Damit lag die Stimmbeteiligung bei 21 Prozent. Sie hätten sich angesichts des brisanten Themas eine etwas höhere Beteiligung erhofft, schreiben die Initianten. Allerdings müsse auch berücksichtigt werden, «dass die Jugendlichen mit ihrer Stimme keine wirkliche politische Macht ausüben können, was sie von der Urne abgehalten haben könnte». Die Resultate zeigten, dass eine Mehrheit der Jugendlichen die Atomausstiegsinitiative angenommen hätte. Sie stimmten mit 53 Prozent für die Volksinitiative «Ja zum geordneten Ausstieg aus der Atomenergie». Die Schweizer Stimmbevölkerung lehnte sie mit 54,2 Prozent ab, die Freiburger mit 51,5 Prozent (FN vom Montag).

ak

Mehr zum Thema