Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Poyakunst früher und heute

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vom 8. bis zum 12. Mai findet in Estavannens ein grosses Volksfest zum Alpaufzug statt, zum siebten Mal seit 1956. Das Greyerzer Museum hat aus diesem Anlass ein Buch über die ersten sechs Ausgaben veröffentlicht; im Herbst folgt der zweite Band über das Fest von 2013.

Parallel dazu präsentiert das Museum die Sonderausstellung «Die Wege der Poya» überdie Poyamalerei «zwischen Tradition und Neudeutung». Zu sehen sind 30 traditionelle Poyabilder nach dem Vorbild von Sylvestre Pidoux (1800 bis 1871). Diese werden modernen Interpretationen des Sujets Alpaufzug gegenübergestellt, etwa von Teddy Aeby, Netton Bosson oder François Burland. Ergänzt werden die Bilder durch Arbeiten vom Comicfestival Lausanne 2008, das ebenfalls die Poya thematisiert hatte, und durch Fotografien aus Estavannens aus den Jahren 1956 bis 2000. cs

 Greyerzer Museum, Rue de la Condémine 25, Bulle. Bis zum 29. September. Di. bis Fr. 10 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr, Sa. 10 bis 17 Uhr, So. 13.30 bis 17 Uhr.

Mehr zum Thema