Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Schatzsuche begeistert die Kinder immer wieder von neuem

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Elternverein wurde 1989 gegründet und ist ein beliebtes Angebot in den ABGRU-Gemeinden. Der ABGRU-Schulkreis umfasst noch die drei Gemeinden Gempenach, Ried und Ulmiz. Hauptaktivität des Elternvereins ist das Führen der Spielgruppe.

Im Vorstand hat Andrea Cecchet aus Ulmiz ihren Rücktritt erklärt. Zu ihrer Nachfolgerin wurde Silke Hurni aus Ulmiz gewählt. Bei den Revisorinnen hat Brigitta Künzi aus Ried demissioniert. Für sie wurde Myriam Hurni, ebenfalls aus Ried, gewählt.

Die Jahresrechnung weist einen Verlust von 2400 Franken aus. Dies liegt unter anderem an den nicht immer gleich gut besuchten Anlässen und daran, dass für einen der Basare Tische gemietet werden mussten. Die sinkenden Mitgliederzahlen tragen jedoch genauso dazu bei. «Viele Mitglieder koppeln die Mitgliedschaft an die Spielgruppenzeit ihrer Kinder. Sobald das jüngste Kind die Spielgruppe beendet hat, wird oft der Austritt erklärt. Das ist schade, wir bieten neben der Spielgruppe auch andere Aktivitäten», sagt die Präsidentin Dana Reber.

Im vergangenen Jahr wurde die Spielgruppe von 23 Kindern, aufgeteilt in drei Gruppen, besucht.

Das Vereinsjahr begann mit der Schatzsuche im Wald, ging über den Kinderkleiderbasar und den Räbeliechtliumzug zum Weihnachtsbasteln und der Mitwirkung an der ABGRU-Schulweihnacht. Rege genutzt wurde ein neues Angebot: die Krabbelgruppe.

www.elternverein-abgru.ch

Mehr zum Thema