Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die SVP See sagt Nein zur Rekapitalisierung der Blue Factory

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die SVP See hat die Parolen zu den Abstimmungsvorlagen von 13. Juni gefasst. 

Die Bezirkspartei empfiehlt die kantonale Vorlage zur Erhöhung des Aktienkapitals der Bluefactory Fribourg-Freiburg AG abzulehnen. Für die SVP See stellen die unterschiedlichen Visionen des Kantons und der Stadt Freiburg ein grosses Problem dar. Mit der Ablehnung dieser Vorlage soll der Staatsrat den Weg der Blue Factory nochmals überdenken, schreibt die Partei in einer Mitteilung. 

Drei Mal Nein und zwei Mal Ja

Die Trinkwasserinitiative und die Initiative «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» lehnt die SVP See klar ab. Die Initiativen seien gefährlich und würden die Versorgungssicherheit der Schweiz bedrohen. Das CO2-Gesetz unterstützt die Bezirkspartei ebenfalls nicht. Die Schweiz brauche ein solches Gesetz nicht, denn sie sei auch ohne «klimapolitisch vorbildlich», schreibt die SVP See. Sie empfiehlt ein Nein.  

Beim Terrorismusgesetz und beim Covid-19-Gesetz empfiehlt die SVP See, ein Ja in die Urne zu legen. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema