Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Union ist beim Aufsteiger gefordert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Badminton NLA Nach zwei Partien weist Tafers-Freiburg drei Zähler auf seinem Punktekonto aus – gleich viele wie sein morgiger Gegner Argovia.

Die Aargauer, die ihre Punkte in erster Linie Shaharudin Hafiz und dem neuverpflichteten Südtiroler Nachwuchstalent Manuel Batista zu verdanken haben, mussten bisher ohne Punkte aus den Damenspielen auskommen. Dies wird sich wohl auch gegen die Union, bei der die Damen alle ihre bisherigen Spiele gewonnen haben, nicht ändern – auch wenn die Freiburgerin Nicole Schaller (Junioren-WM) abwesend sein wird.

Dafür werden die Aufsteiger wohl auf die Punkte aus den beiden ersten Herreneinzeln zählen dürfen, auch wenn Olivier Andrey als Nummer eins zweifellos eine Überraschung zugetraut werden darf. Da Roman Trepp bei der Union aus beruflichen Gründen abwesend ist, wird Schmid im Einzel und im zweiten Doppel an der Seite von Andrey zum Einsatz kommen. Ob am Ende ein 4:4 für die Union möglich ist, wird nicht zuletzt auch von seinen Auftritten abhängen.

Spielbeginn: morgen Sonntag um 14 Uhr in Fislisbach. ms

Mehr zum Thema