Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Union schockt mit gutem Start

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: FRank stettler

Badminton Vor dieser Runde hatten die Waadtländer sieben Punkte auf ihrem Konto, die Taferser deren fünf. «Wir haben mit einem ausgeglichenen Spiel gerechnet und hofften auf ein 4:4-Unentschieden», sagt Oli Andrey. Dass es am Ende gar zum Sieg gereicht hat, verdankt die Union nicht zuletzt dem guten Start in die Partie. Anna Larchenko/Nicole Schaller gewannen das Frauen-Doppel deutlich und Andrey besiegte zusammen mit Roman Trepp das Duo Colin/Hiramatsu.

Fang und Schaller stark

«Yverdon, das sehr gut, aber auch mal schwächer spielen kann, war danach etwas geschockt und wir konnten den Schwung mitnehmen», so Andrey.

Weil Erwin Fang in seinem Einzel nichts anbrennen liess und auch Schaller ihre gute Saisonleistungen gegen die Deutsche Vogelsang bestätigen konnte, ging der Sieg verdientermassen an die Union.

Am kommenden Sonntag geht es nach Uzwil. «Dort ist sicher ein Punkt unser Ziel», sagt Andrey.

Tafers-Freiburg – Yverdon 5:3

Männer: O. Andrey – Hiranatsu 21:16, 21:17; Fang – Colin 21:17; 21:15; Trepp – Lanzarini 12:21, 21:12, 18:21; Aebischer/Schmid – Lanzarini/A. Dumartheray 16:21, 13:21; O. Andrey/Trepp – Colin/Hiramatsu 21:23, 21:19, 21:16. Frauen: Schaller – Vogelsang 17:21, 21:12, 21:13; Larchenko/Schaller – O. Dumartheray/Vogelsang 21:16, 21:16. Mixed: Zaugg/Mattmüller – O. Dumartheray/A. Dumartheray 13:21, 21:18, 11:21.

Mehr zum Thema