Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen Bulls starten ideal in die Saison

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: markus rudaz

Eishockey 1. Liga Der HC Düdingen Bulls hat eine schwierige Phase hinter sich und stand knapp am finanziellen Abgrund. Dies hatte einschneidende Massnahmen zur Folge, weshalb man nun wieder vermehrt mit jungen Talenten aus der Region den Erfolg suchen will. Am Samstag waren erste Früchte dieser Arbeit sichtbar.

Catillaz‘ Kunststückchen

Die Partie hätte für die Einheimischen kaum besser beginnen können: Nach etwas mehr als drei Minuten fasste sich Valentin Catillaz ein Herz, umdribbelte zwei gegnerische Verteidiger und düpierte schliesslich auch Hüter Kaufmann. Doch dieser Treffer schien die Gastgeber eher zu hemmen denn zu befreien. Prompt gelang den Bernern bald schon im Powerplay der Ausgleichstreffer. In der Folge hatten beide Teams Hochs und Tiefs, doch bis zur Drittelspause fielen keine Treffer mehr.

Der Mittelabschnitt begann für die Bulls wenig verheissungsvoll. Nach einigen haarsträubenden Abwehr- und Stellungsfehlern und zwei daraus resultierenden Gegentreffern reagierte Trainer Thomas Zwahlen und nahm bereits sein Time-out. Und siehe da – die Reaktion liess keine Minute auf sich warten, denn 52 Sekunden später hatten die Sensler mit zwei Treffern bereits ausgeglichen. Und in der 37. Minute gingen die Bulls sogar in Führung, mussten aber nur Augenblicke später in Unterzahl wieder den Ausgleich hinnehmen. Allerdings nur, um noch vor dem zweiten Tee abermals in Front zu gehen.

Starker Finish

Als Düdingen im Schlussdrittel durch Schafer im Powerplay auf 6:4 erhöhte, schien sich der Gegner aufzugeben. Die Düdinger ihrerseits kombinierten sich nun herrlich durch die gegnerischen Abwehrreihen und waren immer wieder in guter Position, um Abpraller zu verwerten.

Für Bulls-Trainer Zwahlen zeigte sein Team ein sehr gutes erstes Saisonspiel: «Am Anfang waren wir zu nervös. Es spricht aber für unser Team, dass wir nach dem 1:3 nicht aufgaben und weiterkämpften. Wir müssen aber konstanter werden und uns weniger Undiszipliniertheiten erlauben.» Dass der neue Trainer viel aus seinen jungen Spielern herauszuholen versteht, illustrierte der 18-jährige Catillaz mit seinen vier Treffern eindrücklich.

Bulls – Tramelan 9:4 (1:1; 4:3; 4:0)

Eishalle SenSee. – 240 Zuschauer. – SR: Matthey (Pitton, Braichet). Tore: 4. Catillaz 1:0; 10. Gnädinger (Broillet, Lüthi, Ausschluss Rigolet) 1:1; 24. J. Siegrist (Maillat) 1:2; 26. Maillat (J. Siegrist, Vaucher) 1:3; 27. Catillaz (Schafer) 2:3; 27. T. Fasel 3:3; 37. Rigolet (T. Fasel, Bürgy) 4:3; 37. Lüthi (Paratte; Ausschluss Jamusci) 4:4; 39. T. Fasel (Bürgy, Riedo) 5:4; 48. Schafer (Hayoz, Bürgy; Ausschluss Kaufmann) 6:4; 50. Catillaz (Schafer) 7:4; 52. Catillaz (Fontana, Fasel) 8:4; 53. Schafer (Catillaz) 9:4. Strafen: 4-mal 2 Min. gegen die Bulls; 6-mal 2 plus 10 Min. (Kaufmann) gegen Tramelan. Bemerkungen: 27. Time-out Düdingen.

HC Düdingen Bulls: Buchs; Dorthe, Mauron; Rigolet, Jamusci; Winkelmann, U. Fasel; D. Roggo, Hayoz; Schafer, Zbinden, Catillaz; Fasel, Fontana, Bürgy; Mivelaz, Faretti, Piemontesi; K. Roggo, M. Riedo, D. Riedo.

Mehr zum Thema