Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen gelingt Revanche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen gelingt Revanche

Unihockey: 1. Liga der Männer

Düdingen hat sich gegen Saane Freiburg mit einem 9:5-Auswärtssieg für die 8:10-Heimniederlage im ersten Derby revanchiert.

Derbys sagt man eigene Gesetze nach, so dass die Papierform zuweilen wenig Aussagekraft besitzt. Und auf Grundlage des Hinspiel-Ergebnisses (Sieg von Saane) blieb eine Prognose ebenfalls schwierig. Der Verlierer dieser Partie würde unter den Strich landen, für Brisanz war also gesorgt.Reto Schneider eröffnete das Skore bereits in der zweiten Minute, die Heimmannschaft ging in Führung. Doch dies sollte die einzige Führung für die Saanestädter bleiben, denn im Anschluss zeigte die Düdinger Sturmtriplette Burri, Delaquis und A. Fasel, warum sie im Freiburgerlande immer noch zu den besten Unihockeyspielern gehört. Dem schnellen und präzisen Passspiel Düdingens hatte Saane nur Weitschüsse entgegenzusetzen, und so stand es nach dem ersten Drittel bereits 2:5 für die Gäste. Saane verschlief den Start ins Mitteldrittel und musste nach nur 17 Sekunden das 2:6 durch Burri hinnehmen. Bei Spielmitte hatten die Sensler eine komfortable 4:8-Führung, und sie spielten fortan auf Resultat halten. Saane hätte durchaus noch ins Spiel zurückkehren können, doch die Städter versiebten haufenweise hundertprozentige Chancen, wobei auch Düdingen-Hüter Grossrieder grossartig hielt.Wie auch im ersten Spiel gewann das Team, welches den Sieg mehr wollte. Saane indes sollte sich in die Finger beissen, den Matchwinner vom ersten Derby liess man 40 Minuten lang auf der Bank. In so wichtigen Spielen spielen die Besten, diese Erkenntnis hatte am Sonntagabend nur Düdingen.zic

Saane Freiburg – UHT Düdingen 5:9

Tore: 2. Schneider 1:0, 6. A. Fasel (Burri) 1:1, 6. Delaquis (A. Fasel) 1:2, 8. Delaquis (A. Fasel) 1:3, 12. Vörös 2:3, 13. A. Fasel (Delaquis) 2:4, 19. Lehmann (A. Fasel) 2:5, 21. Burri (Delaquis) 2:6, 23. Krattinger 3:6, 25. Meuwly (Marchon) 3:7, 29. Burri (Delaquis) 3:8, 30. Blaser (Schneider) 4:8, 47. Spicher (Blaser) 5:8, 58. Burri (Delaquis) 5:9.Saane:Matthias Buchs; Martin Buchs, Bächler; Vörös, Hirschi; N. Rappo; Schorno, Krattinger, Spicher; A. Schneider, Blaser, R. Schneider; Wuilleret; Jungo; Bitterli; Burgisser; Streiter; A. Rappo.Düdingen: Grossrieder; Lehmann, Vaucher; Engel, Andrey; Burri, A. Fasel, Delaquis; Meuwly, Marchon, R. Vonlanthen; Bucheli, Röthlisberger, P. Fasel, Waser, Julmy, Bertschy.

Mehr zum Thema