Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen gewinnt Krimispiel und legt vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen fehlt noch ein Sieg, um zum zweiten Mal in der Clubgeschichte die Saison in der höchsten Schweizer Liga auf Rang drei abzuschliessen. Nach dem knappen 3:2-Sieg am Samstag in Schaffhausen führen die Senslerinnen in der Best-of-3-Serie 1:0. Mit einem Sieg am Mittwoch in der Leimacker-Halle könnten sie den Sack bereits zumachen. Wenn nicht, bietet sich den Power Cats eine Woche später an gleicher Stelle eine zweite Chance.

Diese hervorragende Ausgangslage hat sich das Team von Trainer Dario Bettello redlich verdient. Die Düdingerinnen bewiesen im ersten Klassierungsspiel um die Ränge drei und vier, dass sie nach dem Halbfinal-Out gegen Aesch-Pfeffingen immer noch hungrig sind.

Besonders deutlich wurde das in der Schlussphase der dramatischen Partie: Im fünften Satz sprach nämlich zwischenzeitlich überhaupt nichts mehr für die Gäste. Schaffhausen hatte einen 0:2-Satzrückstand wettgemacht und führte im Tiebreak scheinbar sicher 11:8. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison zeigten die Düdingerinnen allerdings in dieser Situation, dass sie über Charakter und einen langen Atem verfügen. Sie holten den Rückstand auf, erspielten sich durch einen schönen Angriff von Danielle Harbin beim Stand von 13:13 den ersten Matchball – und verwerteten diesen auch gleich zum umjubelten Sieg.

fm

Telegramm

Schaffhausen – Düdingen 2:3 (21:25, 21:25, 25:13, 25:21, 13:15)

Kanti Schaffhausen: Perkovac, Cukseeva, Holaskova, Stapleton, Lowak, N. Lutz, Guyer, A. Lutz, Smiljkovic, Edberg.

TS Volley Düdingen: Moffett, Marbach, Felinski, Becker, Harbin, Granvorka, Widmer, Gfeller, Deprati, Marx, Rottaris.

Mehr zum Thema