Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen ist Favorit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 1. Liga

Mit einem Sieg würden sich die Sensler bereits einen willkommenen Abstand zu den hintersten Plätzen schaffen. «Es wird viel davon abhängen, ob wir gegen Chênois von Beginn weg konzentriert ans Werk gehen», warnt SCD-Trainer Waeber, «denn wir dürfen die Genfer nicht unterschätzen und nicht Selbstvertrauen tanken lassen.» Er wird deshalb mit demselben Team einlaufen wie gegen Martigny: «Die Ersatzspieler haben ihre Rolle gut gespielt, Stulz mit seinem Blitztor sogar getroffen. Und auch Favre gab den entscheidenden Pass zum dritten Treffer.» Waeber will jedoch an seinem erfolgreich spielenden Team vorerst festhalten.Chênois schätzt er stärker ein, als es der letzte Platz mit null Punkten aus drei Partien vermuten liesse. «Chênois ist in einem Umbruch, hat sich von einigen seiner erfahrenen Spieler getrennt und setzt nun wie wir auf eigene junge Spieler», erläutert Waeber. Der Düdinger Teamverantwortliche wird weiterhin auf den verletzten Wohlhauser verzichten müssen. Brügger hingegen hat diese Woche wieder mittrainiert, soll an diesem Wochenende zumindest aber noch geschont werden.Spielbeginn in Chêne-Bourg GE: heute Samstag um 17.30 Uhr. mr

Mehr zum Thema