Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen nicht mehr in Abstiegszone

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen nicht mehr in Abstiegszone

Tischtennis: Mittelländische Meisterschaft

Mit einem Remis und einem Sieg verabschiedet sich Düdingen in der 1. Liga aus dem Abstiegskampf. Gegen Münchenbuchsee trumpfte Patrick Stampfli gross auf – dank 13 «Wundermitteln».

Mit seinen zwei Einzelsiegen rettete Patrick Stampfli gegen den Tabellenletzten Münchenbuchsee das Unentschieden. Auffallend, wie abgeklärt der Präsident während der Spiele agierte. Im letzten Spiel gegen Verteidigungskünstler Ruedi Tschanz führte Stampfli klar, ehe sein Gegner noch einmal aufholte. «Ich war trotzdem sicher, dass ich dieses Spiel gewinne», analysierte der Düdinger. Woher diese mentale Stärke? Hier die Lösung: Stampfli musste am Morgen vor dem Spiel zum Zahnarzt. Nach einigen Komplikationen wurde sein Mund mit total 13 (!) Narkosespritzen betäubt. Im Match blieb er vermutlich deswegen bei knappen Spielständen völlig ruhig. Eine Dopingkontrolle gab es nach dem Spiel zum Glück nicht.

Düdingen II kann 2. Liga planen

Einen wichtigen 6:4-Erfolg feierte Düdingen II gegen Ittigen in der 3. Liga. Die Düdinger mussten wegen der Absenz von Nicolej Tchekoff auf Ersatzfrau Daniela Marro zurückgreifen. Gegen die Routiniers war für die 4.-Ligistin jedoch nicht viel zu holen. Besser machten es die beiden Stammspieler. Michael Perny und Gilbert Perler gewannen alle ihre Einzel. Überraschend ging das Doppel verloren, das erste in dieser Saison. Mit acht Punkten Vorsprung nehmen die Sensler die letzten vier Spiele in Angriff. Falls alles normal läuft, dürfen die Düdinger bereits jetzt die 2. Liga planen.

Zweite Cup-Runde überstanden

In der zweiten Runde des MTTV-Cups siegte Düdingen knapp mit 5:3 gegen Steffisburg. Den Grundstein zum Sieg legten die Freiburger bereits am Anfang. Dank den beiden Siegen in den Doppeln führte man 2:0 und konnte diesen Vorsprung bis zum Schluss halten.

Aus der 5. Liga sind zwei Einzelresultate hervorzuheben. Nach einem verhaltenen Saisonstart kraxelt Düdingen VI langsam die Tabelle hoch. Gegen das zu favorisierende Royal Bern überzeugte Alain Riesen mit seinem zweiten «Dreierpack» in dieser Saison. Die Sensler gewannen mit 6:4. In der gleichen Liga trennte sich Düdingen V gegen Bern II mit einem Unentschieden. Daniel Lopes erwies sich für die Gegner als zu stark und gewann alle drei Einzel. Mit zwei Siegen überzeugte auch Paul Holenstein. In der gleichen Gruppe verlor Schmitten gegen Niederscherli mit 4:6. mm

1. Liga: Münchenbuchsee II – Düdingen 5:5 (Stampfli 2, Modoux 1,5, Neuhaus 1,5); Düdingen – Ittigen 7:3 (Modoux 2,5, Neuhaus 2,5 Stampfli 2); Aarberg III – Belp II 4:6; Wohlensee – Aarberg II 2:8; Thun – Solothurn 5:5. – Rangliste: 1. Solothurn 14/38; 2. Thun 14/37; 3. Belp II 14/33; 4. Aarberg III 14/32; 5. Aarberg II 14/31; 6. Brügg 13/30; 7. Düdingen 15/28; 8. Ittigen 14/21; 9. Münchenbuchsee II 14/18; 10. Wohlensee 14/12.
2. Liga. Gruppe 1: Murten – Steffisburg 6:4 (Pignone 2,5, Baak 2, Dürig 1,5); Zweisimmen-Gstaad – Münsingen II 8:2; Münsingen II – Belp III 6:4; Thun III – Burgdorf 5:5; Stettlen – Steffisburg 6:4; Münsingen II – Thun III 3:7. – Rangliste: 1. Burgdorf 14/45; 2. Belp III 14/34; 3. Stettlen 13/32; 4. Thun III 14/30; 5. Zweisimmen-Gstaad 14/30; 6. Murten 14/30; 7. Muri-Gümligen 13/27; 8. Thörishaus 13/16; 9. Steffisburg 14/16; 10. Münsingen II 15/16.
3. Liga. Gruppe 2: Ittigen III – Düdingen II 4:6 (Perny 3, Perler 3, Marro); Thörishaus II – Belp IV 5:5; Informatik Swisscom – Worb 7:3; Heimberg II – Köniz II 0:10; Ittigen III – Informatik Swisscom 6:4; GGB/Elite – Ostermundigen III 5:5. – Rangliste: 1. Düdingen II 14/44; 2. Ostermundigen III 14/36; 3. Thörishaus II 14/33; 4. Worb 14/33; 5. GGB/Elite 13/32; 6. Ittigen III 13/32; 7. Belp IV 13/22; 8. Informatik Swisscom 14/18; 9. Köniz II 14/16; 10. Heimberg II 14/9.
4. Liga. Gruppe 3: Bern – Niederscherli 5:5. – Gruppe 4: Wohlensee II – Worb III 9:1; Regio Moossee III – Köniz III 1:9; Tiefenau – Stettlen IV 6:4. – Rangliste: 1. Düdingen III 11/40; 2. Wohlensee II 11/40; 3. Tiefenau 11/24; 4. Köniz III 11/23; 5. Stettlen IV 11/19; 6. Worb 11/17; 7. Royal Bern 11/9; 8. Regio Moossee 11/4.
5. Liga. Gruppe 2: Düdingen VI – Royal Bern II 6:4 (Riesen 3, Wendel 2, Bersier 1); Langnau II – Oberdiessbach II 1:9; Kehrsatz II – Worb IV 3:7; Royal Bern II – Steffisburg V 8:2; Worb IV – Langnau II 3:7. – Gruppe 3: Düdingen V – Bern II 5:5 (Lopes 3, Holenstein 2, Schait), Niederscherli II – Schmitten II 6:4 (Jau 2,5, Corpataux 1,5, Koqinaj); Schwarzenburg II – Ittigen V 3:7; Ittigen V – Niederscherli II 7:3.
Senioren O40. 1. Liga: Burgdorf – Düdingen 6:4 (Neuhaus 2,5, Brusa 1,5, Jungo); Düdingen – Münchenbuchsee 8:2 (Neuhaus 3,5 Brusa 2,5, Jungo 2); Münchenbuchsee – Worb 6:4; Thun – Münsingen 10:0.
MTTV-Cup, 2. Runde: Düdingen – Steffisburg 5:3 (Modoux 2, Neuhaus 2, Perny 0,5, Marro 0,5).

Mehr zum Thema