Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen-Sense komplett

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Volleyball NLB – Amerikanerin verpflichtet

Trainer Raphael Grossrieder zeigt sich im Hinblick auf die Saison 2006/07 optimistisch: «Ich schätze unsere Mannschaft eher stärker ein als im letzten Jahr.» Obwohl der Spielerinnenmarkt in der Schweiz dünn geworden sei, habe man die Abgänge sehr gut wettmachen können.Gespannt dürften die Fans vor allem auf die neue ausländische Verstärkung sein. Anstelle der Rumänin Otilia Gherdan hat der TSV Düdingen-Sense die bald 25-jährige Kalifornierin Jacqueline Heler verpflichtet. Sie spielte zuletzt bei Hainaut Volley Valenciennes in der französischen Serie Pro A. Davor sammelte die diplomierte Psychologin aus Palo Alto Erfahrungen in der amerikanischen College-Meisterschaft. Neben ihrem Engagement in der NLB-Mannschaft des TSV Düdingen-Sense wird Heler einer Teilzeitarbeit nachgehen und als Trainerin amten.Ein weiterer Neuzugang ist die ebenfalls 25-jährige Berlinerin Mandy Zeckra. Die Politologiestudentin arbeitet in Bern an ihrer Diplomarbeit und suchte in der Nähe einen Volleyballclub. Sie hat in Deutschland Erfahrungen in der zweiten Bundesliga gesammelt und spielte zuletzt wegen ihres Studiums in der Regionalliga.Jugendliche Verstärkung erhält das Team von der 18-jährigen Larisa Ellenberger und der 19-jährigen Dominique Fasel. Larisa Ellenberger besucht ein Sportgymnasium in Köniz und hat zuletzt in der dortigen NLA-Mannschaft gespielt. Die Düdingerin Dominique Fasel hat in den letzten beiden Jahren bei Volley Sense in der 1. Liga gespielt.

Stärkere Gegner

Trotz der vielversprechenden Neuzugänge werde die nächste Saison für Düdingen-Sense nicht einfach, so Raphael Grossrieder. Die Gegner seien schwer einzuschätzen, hätten sich aber tendenziell verstärkt. «Schön wäre natürlich, wenn wir einen der drei Playoff-Plätze erobern könnten. Im letzten Jahr hat uns dazu schliesslich nur ein einziger Sieg gefehlt…»Eine erste Hauptprobe hat Düdingen-Sense am kommenden Sonntag, dem 3. September, am traditionellen Turnier in der Düdinger Leimackerhalle (ab 8.30 Uhr). Mit von der Partie sind dabei auch 1.-Liga-Aufsteiger Schmitten bei den Frauen und der TV Murten (NLB) bei den Männern. cs

Mehr zum Thema