Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen – Sitten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nachdem die Sensler am Samstag im Wallis bei Martigny ihre erste Saisonniederlage einkassieren mussten, möchten sie nun heute Abend zu Hause gleich wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren. Trainer Peter Weibel war trotz der Overtime-Niederlage sehr zufrieden mit seinen Boys: «Insgesamt hat einfach der Glücklichere gewonnen. Insbesondere unser Boxplay hat mir sehr gut gefallen. Schade, dass die Schiedsrichter jeweils nicht zwischen unfairen und harten, aber korrekten Checks unterscheiden können.» Heute kann der Trainer wiederum auf die Junioren des HC Freiburg/Gottéron zählen, was ihm die Möglichkeit gibt, zumindest im Sturm mit vier Linien zu agieren: «Das Spiel in Martigny hat uns schon etwas Substanz gekostet. Aber ich habe das Montagstraining entsprechend anders gestaltet.»

Im Tor wird wieder Gottéron-Junior Dorthe stehen, wobei Weibel präzisiert: «Buchs hat in Martigny sehr gut gespielt. Wir haben aber diese Goalierotation zusammen besprochen.» Weiter wird Dousse wieder in den 2. Sturm wechseln und Albisetti zusammen mit dem Juniorensturm (Zbinden/Schär) agieren. Nicht dabei ist einzig Vonlanthen, der während der Woche berufshalber abwesend ist.
Sitten hat bisher als Neuling überrascht. Bulls-Trainer Weibel erwartet denn auch ein ähnlich athletisches Spiel wie am Samstag in Martigny.
Spielbeginn in der Eishalle SenSee: heute Dienstag um 20.00 Uhr.

Mehr zum Thema