Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen spielt um den Aufstieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Auch wenn der SC Düdingen die beiden ausstehenden Partien in der 1. Liga Classic noch verlieren sollte, könnte er als einer der zwei besten Gruppendritten der 1. Liga Classic nicht mehr eingeholt werden. Doch es ist vielmehr davon auszugehen, dass die Sensler nun den Sieg in der Gruppe 1 anstreben werden. Dies sollte aufgrund des Restprogramms gegen Bavois und Lancy denn auch möglich sein. Einen ersten Erfolg konnten Trainer Martin Lengen und sein Team bereits feiern: Der bisherige Klubrekord von 45 Punkten wurde mit dem Sieg am Samstag bereits übertroffen.

Der Sieg im Waadtland war aber alles andere als einfach, denn Aufsteiger Azzurri Lausanne hat ein spielerisch wirklich gutes Team und verlangte am Samstag dem SCD bei gutem Terrain, aber starkem Wind alles ab. Zur Pause hätten die Gäste aufgrund der Torchancen führen müssen, doch die Düdinger liessen sich nicht beirren, hatten viel Geduld und schlugen in der Schlussphase mit dem einzigen Treffer der Partie zu. Torschütze war einmal mehr Abdulaye Koné. Was der kleingewachsene Stürmer ohne seinen abwesenden Sturmpartner Gigic zeigte, war phänomenal. Als einzige Sturmspitze hatte er es oft mit einer Übermacht an Gegnern zu tun und konnte den Ball trotzdem halten oder weiterleiten. Koné wurde erst kürzlich 20 Jahre alt und hat sogar noch weiteres Potenzial, das ausgeschöpft werden kann.

Chancen nicht verwertet

Völlig ausserhalb der Stadt ist das Team Azzurri 90 Lausanne in Chavannes beheimatet, wo die Infrastruktur der alten Sportanlage renovationsbedürftig ist. Dies kümmerte den SC Düdingen aber wenig, man konzentrierte sich auf das Spiel und wollte die zwei Niederlagen vergessen machen. Es war nicht einfach, gegen das Heimteam durchzukommen, aber vor der Pause resultierten immerhin drei gute Chancen. Die beste hatte Rosas, dessen Hechtkopfball an die Latte prallte. Koné war einmal vor und dann nach der Pause nahe am Führungstreffer–beim zweiten Mal wehrte ein Verteidiger der Gastgeber auf der Torlinie ab. Azzurri spielte zwar gut, kam aber kaum zu Torchancen, was sicher auch ein Verdienst der Defensivabteilung der Gäste war. Immerhin schoss Galokho einmal haarscharf übers Tor. Düdingen behielt aber die Übersicht und kam zehn Minuten vor Schluss zum einzigen Treffer; Fredy Piller flankte in den Strafraum, wo einmal mehr Koné zur Stelle war und im Nachschuss Torwart Grosso bezwang. Der Sieg des SCD war hart erarbeitet, aber aufgrund der besseren Chancen auch verdient.

 Düdingen-Trainer Martin Lengen war nach dem Schlusspfiff sehr erleichtert über den Ausgang der Partie: «Es war ein gutes Spiel, besonders in der ersten Hälfte, wo wir mehrere gute Chancen vergaben. Wir haben aber Geduld gehabt, clever gespielt und defensiv gut gestanden. So kamen wir in der Schlussphase doch noch zu diesem wichtigen Sieg. Somit haben wir die Aufstiegsspiele erreicht, zudem haben wir ja heute den Punkterekord geholt. Ich bin deshalb sehr zufrieden und stolz auf meine Mannschaft.»

Telegramm

Azzurri LS – Düdingen 0:1 (0:0)

Centre sportif Chavannes. 200 Zuschauer. SR: Gentile.Tor:82. Koné 0:1.

Azzurri LS:Grosso; Monteiro, Scalici, Traoré, Montano; Jankulovski (62. Isabella), Jimenz (85. Elefante), Marazzi, Galokho; Khadrouche (67. Becirovic), Brahimi.

SC Düdingen:Adrian Schneuwly; Spicher, Cassara, Corovic, Sturny; Christian Schneuwly (67. Weber), Piller, Hartmann, Brügger, Rosas (75. Uka); Koné (91. Baeriswyl).

Bemerkungen:Düdingen ohne Gigic (abwesend) sowie ohne Mora und Suter (verletzt). Verwarnungen an Monteiro, Khadrouche, Rosas, Brahimi und Montano.

Mehr zum Thema