Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen wahrt seine Chancen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen wahrt seine Chancen

2. Liga interregional: Die Sensler von Valmont nie gefordert

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der drittletzten Runde gewann Düdingen gestern Abend beim FC Valmont klar und verdient mit 4:1 Toren. Damit hat das Waeberteam bis auf einen Zähler zu Leader Alle aufgeschlossen. Vorweg in der zweiten Halbzeit hatte der Gast offensiv ein klares Plus.

Von KURT MING

Valmont-Trainer Walter Späni wollte seinem Team ein verlängertes Pfingstwochenende schenken, und deshalb kam die Anfrage an den SCD, diesen Match vorzuziehen. Die Voraussetzungen waren für beide Teams völlig ungleich. Für die Waadtländer ist die Saison mehr oder weniger gelaufen, zum Glück, denn ohne ein halbes Dutzend gesperrte und verletzte Stammspieler würde es kaum mehr Punkte geben. Anders Düdingen, bei dem ebenfalls einige Stützen verletzungshalber fehlten, Spielmacher Stulz leidet neuerdings an einer Fussgelenkblessur. Düdingen ging verständlicherweise viel motivierter zur Sache und dominierte den Match mehr oder weniger klar. Dies führte dazu, dass Trainer Waeber bis auf die Chancenauswertung mit seiner Truppe zufrieden war: «Wir kamen hierher, um die drei Punkte zu holen, und das ist uns gelungen. Meine Spieler haben den Kopf natürlich immer noch ein wenig vor dem gegnerischen Tor.» Dies hatte aber diesmal keine Folgen, denn Valmont war an diesem Abend nie ein gleichwertiger Gegner. Knapp zehn Minuten vor Schluss musste sogar noch Standardgoalie Grosso als Stürmer einlaufen.

Schwacher Heimgoalie

Eine Stunde lang konnte der Heimklub den Match resultatmässig offen halten, obwohl Ersatzgoalie Monnier (19) schon beim ersten Tor von Wohlhauser (27.) nicht gut aussah. Er liess dabei einen Weitschuss aus den Händen ins Tor gleiten. Sein Gegenüber Spicher musste einzig nach einer knappen halben Stunde eine schöne Fussabwehr zeigen, als Gentizon allein vor ihm stand. Die Entscheidung fiel dann sieben Minuten nach der Pause. Eine schöne Passfolge über Rudaz schoss Bateza mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte ab. Nach diesem Tor fiel die Heimmannschaft, die praktisch nur aus lateinischen Seccondos zusammengesetzt ist, immer mehr auseinander. Dies nützten die Sensler kaltblütig aus, um noch zwei weitere Tor zu erzielen. Bei den Treffern von Schneuwly und Fasel sah die Heimabwehr inklusive Hüter erneut nicht gut aus. Beim Ehrentreffer von Rodriguez war ein Teil der Düdinger mit den Gedanken wohl schon im verdienten Pfingstweekend.

Spiel mit Freundschaftscharakter

Obwohl es einige gelbe Karten des Walliser Schiritrios gab, hatte dieser Match irgendwie etwas den Charakter eines Freundschaftsspiels. Dies auch deshalb, weil die Heimmannschaft in den ganzen 90 Minuten nur gerade zu zwei echten Tormöglichkeiten kam. Düdingen spielte seinen Part bis zum Schluss ohne Mühe durch. Die Mannschaft musste in diesem Match nie an die Limiten. Mit dem Pflichtsieg hat man das Seine für einen spannenden Schlussspurt getan. Jetzt kann man beim SCD nur noch auf das Resultat von Spitzenreiter Alle warten, Rivale Payerne wurde fürs Erste zurückgebunden. Laut Trainer Waeber nur schade, dass man nicht im Vollbestand in den Endspurt gehen kann. TK-Chef Alex Schmutz meldete dagegen einen weiteren Zuzug: Der frühere SCD-Junior Marc Bertschy kehrt nach zwei Jahren vom YB-U18-Team zurück.

Payerne geschlagen

2. Liga interregional: Payerne – Dürrenast 1:3. – Tore: 10. Raso 0:1; 14. Zürcher 0:2; 25. Chammartin 1:2; 70. Raso 1:3.
Tabellenspitze: 1. Alle 22/46; 2. Düdingen 23/45; 3. Payerne 23/42; 4. Lyss 23/38; 5. Xamax U21 22/36.

Valmont – Düdingen 1:4 (0:1)

50 Zuschauer. – SR: Jörg Kalbermatter, St. Niklaus.
Valmont: Monnier; Regamey, Risse, Gomes (78. Grosso); Rodriguez, Pereira, Alessandro, Di Bennardo, Hostettler; Ameti (78. Jaggi), Gentizon (74. Martin).
Düdingen: Reto Spicher; Lauper, Bartels, Henchoz (81. Gerhardt); Rudaz, Ruhani, Adrian Fasel, André Fasel; Schneuwly, Wohlhauser.
Tore: 27. Wohlhauser 0:1, 52. Bateza 0:2, 75. Schneuwly 0:3, 80. André Fasel 0:4, 82. Rodriguez 1:4.
Bemerkungen: Valmont ohne Fricchione, Patera, Puntener, Spani (alle gesperrt), Galdames, Mobwete (beide verletzt). Düdingen ohne Grebasch, Giroud, Stulz, Vogelsang (alle verletzt). Verwarnungen: Risse (35.), Wohlhauser (40.), Schneuwly (42.), Regamey (83.).

Mehr zum Thema