Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingens letztes Spiel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Fussball 2. Liga inter

Nach einem miserablen Saisonstart mit einem Punkt aus vier Spielen war Unruhe in den Verein geraten. Doch schliesslich behielt man doch einen kühlen Kopf und ist nun seit neun Spielen unbesiegt. «Ich wusste vor der Saison, dass wir durch die späten Wechsel wohl noch nicht bereit sein würden», blickt Trainer Waeber zurück, «und die Spieler waren durch die vielen Wechsel doch auch etwas verunsichert und glaubten selber zu wenig an sich.»

Doch Waeber gelang es, sein Team zusammenzuschweissen und wieder auf die Erfolgsstrasse zu bringen. «Wir fahren heute nach Le Locle, um den Sieg zu holen. Wenn uns dies gelingt, können wir mit dem Erreichten wirklich sehr zufrieden sein», glaubt Waeber. Er wird sich selber im Dezember einer Hüftoperation unterziehen lassen und somit etwas Zeit haben, die Rückrunde zu planen. «Ich werde mich mit dem Präsidenten und dem TK-Chef sicherlich eingehend unterhalten. Ich denke, dass wir noch vermehrt auf die Karte Jugend setzen werden», sagt Waeber.

Mehr zum Thema