Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingens zweite Saisonniederlage

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingens zweite Saisonniederlage

Eishockey 1. Liga: Franches-Montagnes gelang die Revanche

Der HC Düdingen erlitt am Samstag in Saignelégier gegen Franches-Montagnes mit 3:2 nicht unerwartet die zweite Saisonniederlage.

Düdingen hat in den letzten Spielen nicht überzeugt, deshalb sah man diese Niederlage eigentlich kommen. Von den Elite-Junioren Gottérons konnte diesmal nur Ermacora eingesetzt werden, zudem schieden Serena (Matchstrafe) und Albisetti (Ellbogenverletzung) vorzeitig aus. Dieses Handicap war für die Bulls zu gross. Franches-Montagnes seinerseits wollte sich unbedingt für die in Düdingen erlittene Niederlage nach Verlängerung revanchieren und hat sich mit diesem insgesamt verdienten Sieg für die Masterround der Gruppe A qualifiziert.

Schlechter Auftakt

Düdingen geriet bereits nach 57 Sekunden in Rückstand, was die Einheimischen zusätzlich aufbaute. Im zweiten Drittel dauerte es gar nur 44 Sekunden, bis das 2:0 fiel. Drei Minuten später verkürzte Thalmann auf 2:1, doch 78 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels gelang dem Gastgeber erneut in Überzahl das wichtige 3:1.

Düdingen raffte sich im letzten Drittel nochmals auf. Dousse schloss weniger als zehn Minuten vor Schluss eine Aktion mit Ermacora und Brechbühl zum 3:2 ab. Zum Ausgleich reichte es aber den Bulls nicht mehr. Leider wurde Kommayer nach einem Ellbogenstoss von Serena im Gesicht verletzt und musste ins Spital überführt werden. Insgesamt stand dieses Spiel nur auf mässigem Niveau und war in den ersten beiden Dritteln von zu vielen Strafen geprägt. FN/phb

Franches-Montagnes – Düdingen 3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

Saignelégier. – 300 Zuschauer. – SR: Zurbriggen (Schmid/Wermeille).
Franches-Montagnes: Fringeli; Reinhard, Membrez; Guenot, Orlando; Koller, Cédric Houlmann; Hostettmann, Gervais Gigon, Faivet; Heinrich, Léchenne, Voirol; Rothenmund, Kommayer, Yannick Houlmann; Maël Gigon, Vuilleumier.
Düdingen: Dorthe; Rigolet, Serena; Dousse, Stock; Ermacora, Vonlanthen; Brügger, Fontana, Thalmann; Fasel, Albisetti, Brechbühl; Schoenenweid, Celio, Bürgy.
Tore: 1. Heinrich (Léchenne) 1:0; 21. Hostettman (Membrez) 2:0 (bei 5 gegen 4); 24. Thalmann (Rigolet) 2:1; 39. Cédric Houlmann (Léchenne) 3:1 (bei 5 gegen 4); 51. Dousse (Brechbühl/Eremacora) 3:2.
Strafen: 8 x 2 Minuten gegen Franches-Montagnes; 9 x 2 Minuten gegen Düdingen plus 5 Minuten und Matchstrafe gegen Serena.

Martigny vor Düdingen

1. Liga, Gruppe 3: Tramelan – Martigny 2:4. Monthey – Moutier 1:7. Star Lausanne – Sitten 3:2. Franches-Montagnes – Düdingen 3:2. Saastal – Star La Chaux-de-Fonds 9:1.

1. Martigny 19 14 3 2 61:39 31
2. Düdingen 18 12 4 2 79:40 28
3. Star Lausanne 18 12 1 5 71:39 25
4. Fr.-Montagnes 19 10 3 6 59:52 23
5. Saastal 18 9 2 7 79:72 20

6. Neuenburg 18 8 2 8 63:61 18

7. Sitten 18 7 4 7 60:59 18
8. Tramelan 18 6 0 12 64:76 12
9. Moutier 18 5 1 12 56:78 11

10. Monthey 18 5 1 12 54:77 11

11. St. Chaux-de-F. 18 1 1 16 46:99 3

Mehr zum Thema