Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingerin ist Schweizer Vize-Meisterin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingerin ist Schweizer Vize-Meisterin

Die Nachwuchs-Kunstturner kämpften in Luzern

Fünfzehn Freiburger Turnerinnen und drei Freiburger Turner reisten nach Luzern bzw. nach Schaffhausen. Nadia Baeriswyl schaffte die Überraschung und wurde Vize-Schweizermeisterin.

Nadia Baeriswyl (TSV Düdingen) wie auch Nadia Mülhauser (SVKT Wünnewil) konnten im Vorfeld je einen Ausserkantonalen Qualifikationswettkampf (P1) für sich entscheiden. Bei den Männern schaffte Nicolas Mülhauser aus Wünnewil das beste Freiburger Resultat mit dem 26. Rang.

Wie lange es her ist, dass eine Freiburger Turnerin eine Medaille an den Schweizer Junioren-Meisterschaften erturnen konnte, ist aus den Akten nicht zu entnehmen. Nadia Baeriswyl startete am Barren mit einer sauberen Übung, musste jedoch den Abgang mit einem kleinen Schritt auskorrigieren, am Balken turnte sie mit gewohnter Eleganz, und am Boden konnte ihr niemand das Wasser reichen, mit einer fast perfekten Übung wurde sie vom Kampfgericht mit 9,45 Punkten benotet. Da der Sprung nicht nach Wunsch gelang, begann das grosse Zittern. Mit einem minimalen Rückstand von 15 Hundertstel wurde sie Zweite.

In der Kantonswertung belegten die Freiburgerinnen mit Nadia Baeriswyl, Nadia Mülhauser und Deborah Beuret hinter den Aargauerinnen und Bernerinnen den dritten Rang.

Fanny Leimgruber im P4

Sarah Bucheli (TSV Düdingen) qualifizierte sich auf dem 45. Rang für diesen Wettkampf. Sie konnte sich mit einem sehr guten Wettkampf um 30 Ränge verbessern. Mit dem 15. Rang konnte sie erstmals in dieser Saison ihre Trainingsleistungen im Wettkampf umsetzen.

Das P4 wurde aus Freiburger Sicht von Fanny Leimgruber vom FSG Freiburgia vertreten. Die meisten Turnerinnen im P4 trainieren in einem Regionalen Leistungscenter. Nicht so Fanny Leimgruber. Trotzdem konnte sie mit den besten der Schweiz mithalten. Mit einem guten Punkt Rückstand auf die Medaillenränge konnte Leimgruber mit dem 13. Rang sehr zufrieden sein.

Im P3 erturnte sich Pauline Perriard aus Romont ein SJM-Diplom. Sie steigerte sich während der Saison von Wettkampf zu Wettkampf und erturnte sich den achten Schlussrang. Zwei Ränge dahinter platzierte sich Elodie Gehring vom TSV Düdingen. Teamkollegin Veronique Spicher erturnte sich den 22. Rang.
Alle genannten Turnerinnen werden in zwei Wochen noch an den Schweizerischen Kutu-Tagen in Bern turnen. Dies ist ein zusätzlicher Wettkampf, der nur alle drei Jahre stattfindet.
Bei den Männern verpasste der Wünnewiler Nicolas Mülhauser die sichere Teilnahme an den CH-KutuTage nur knapp. Er muss als zweite Reserve nach Bern reisen. Er konnte an allen Geräten mit den vorderen mithalten, verpasste aber an den Ringen eine bessere Platzierung. sb

Horw LU. Schweizer Meisterschaften Juniorinnen. P4: 1. Anja Leber (Fürstenland) 32,80. – Ferner: 13. Fanny Leimgruber (Freiburgia) 30,125. – Teams: 1. St. Gallen 95,90. 2. Zürich 93,075. 3. Bern 90,825. P3: 1. Natascha Küsterling (Stein AG) 35,05. – Ferner: 8. Pauline Perriard (Romont) 30,950; 10. Elodie Gehring (Düdingen) 30,587; 22. Veronique Spicher (Düdingen) 28,125. – Teams: 1. Aargau 98,399. 2. St. Gallen 97,625. 3. Zürich 95,037. P2: 1. Giulia Steingruber (Fürstenland) 36,75. – Ferner: 15. Sarah Bucheli (Düdingen) 31,750; 34. Sarah Haymoz (Düdingen) 29,650; 44. Carole Kaelin (Freiburgia) 28,950. – Teams: 1. St. Gallen 102,675. 2. Zürich 97,85. 3. Bern 97,50. P1: 1. Vera Schuler (Obersiggenthal) 36,05; 2. Nadia Baeriswyl (Düdingen) 35,900; 3. Vanessa Valenzano (Montreux) 35,850. – Ferner: 11. Deborah Beuret (Romont) 33,950; 12. Nadia Mülhauser (Wünnewil) 33,900; 31. Jana Schneuwly (Düdingen) 31,900; 44. Nadine Siffert (Wünnewil) 30,750. – Teams: 1. Aargau 105,05. 2. Bern 104,10. 3. Freiburg 103,75.
Schaffhausen. Schweizer Meisterschaften Junioren. P2: 1. Kevin Rinderer (Weile SG) 56,25. – Ferner: 28. Gaetan Deschnaux (Romont) 48,950. P1: 1. Marco Walter (Löhningen) 48,05. – Ferner: 26. Nicolas Mülhauser (Wünnewil) 42,750; 46. Benjamin Perriard (SFG Romont) 40,100.

Mehr zum Thema