Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dupasquier fuhr 125 ccm

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dupasquier fuhr 125 ccm

Auftakt zu Motocross-SM

Das erste Rennen im Swiss-Masters-Motocross fand in Wohlen statt. Der Freiburger Philippe Dupasquier fährt heuer definitiv bei den 125ern; er teilte sich die Punkte mit Bill.

Die zwei KTM-Piloten Philippe Dupasquier und Nicolas Charlier sorgten an diesem ersten SM-Rennen der Saison für eine Überraschung: Sie tauschten ihre Plätze bei den Open und 125 ccm aus. Dupasquier erspart sich dadurch sicher zusätzliche Schwierigkeiten, zumal er sich von seinem Armbruch noch nicht ganz erholt hat. Andererseits hatte Charlier als amtierender Schweizer Meister bei den 125ern nichts mehr zu beweisen.

Bei den 125ern schliesslich gewannen Dupasquier und Bill je einen Lauf und wurden je einmal Zweite. Dupasquier gelang ein perfekter erster Lauf mit einem Start-Ziel-Sieg. Dabei gewann er mit Vorsprung. Im zweiten Lauf war Patrick Walther Schnellster am Start, musste sich aber früh von Bill und Dupasquier überholen lassen. Weitere Freiburger waren am Start: Patrick Peissard, am Start eingeklemmt, holte vom elften auf den vierten Rang auf.

In der Open-Klasse sicherte sich Marc Ristori beide Läufe. In dieser Klasse startete auch der Plasselber Joseph Cattilaz. Er fuhr beide Male auf den 18. Rang. smr

Wohlen. Swiss Masters. Open, 1. Lauf: 1. Marc Ristori (Plan-les-Ouates) Honda; 2. Pierrick Paget (Legna) Honda; 3. Michael Kadlecek (Arth) Yamaha; 4. Patrick Kasper (Zetzwil) Suzuki; 5. Marc Nicolet (Combremont) Suzuki; 6. Christian Chanton (Luterbach) KTM; 7. Harry Naepflin (Känerkinden) Yamaha; 8. Christoph Birrer (Geroldswil) Suzuki. – Ferner: 17. Fabrice Donzallaz (Marsens) Yamaha; 18. Josef Cattilaz (Giffers) Yamaha. 2. Lauf: 1. Ristori; 2. Kadlecek; 3. Nicolas Charlier (Palézieux) KTM; 4. Nicolet; 5. Paget; 6. Rufli; 7. Naepflin; 8. Chanton. – Ferner: 17. Donzallaz; 18. Cattilaz. SM-Stand: 1. Ristori 50; 2. Kadlecek 42; 3. Paget 38; 4. Nicolet 34.
125 ccm, 1. Lauf: 1. Philippe Dupasquier (Sorens) KTM; 2. Julien Bill (Le Gd-Saconnex) KTM; 3. Patrick Walther (Rotkreuz) Yamaha; 4. Patrick Peissard (Matran) Yamaha; 5. Mathieu Rebeaud (Payerne) Honda; 6. Tony Meyer (Adliswil) Yamaha; 7. Daniel Huser (Hägglingen) Suzuki; 8. Romain Perriard (Les Evouettes) Yamaha. – Ferner: 17. Joël Schafer (Freiburg) Kawasaki; 20. Yves Broillet (Marly) Suzuki. 2. Lauf: 1. Bill; 2. Dupasquier; 3. Walther; 4. Rebeaud; 5. Peissard; 6. Baumann; 7. Huser; 8. Perriard; 9. Sven Meier (Montbovon) KTM. – Ferner: 15. Gregory Wicht (Prez-vers-Siviriez) Kawasaki; 19. Broillet; 20. Schafer. SM-Stand: 1. Bill 47; 2. Dupasquier 47; 3. Walther 40; 4. Rebeaud 34; 5. Peissard 34; 13. S. Meier 12.

Am Wochenende in Payerne

Die zweiten Rennen des Schweizer Masters finden am kommenden Sonntag in Combremont-le-Petit bei Payerne statt. Bill, Dupasquier und Ristori werden fehlen, weil sie an den WM-Läufen in Valkenswaard starten. Davon werden die anderen Piloten profitieren. Für die Junioren 125 und Mini 85 erfolgen in Payerne die ersten SM-Läufe der Saison. smr

Mehr zum Thema