Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Derbysieg zum Saisonabschluss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Emanuel Dula

Düdingen war das etwas bessere und effizientere Team und lag stets in Führung. Nur als den Greyerzern nach der Pause zweimal der Anschlusstreffer gelang, mussten die Sensler ein wenig zittern.

Doch am verdienten Erfolg des SCD änderte sich nichts mehr, dieser ist mit diesem Sieg noch auf den zehnten Platz vorgestossen und hat immerhin 41 Punkte geholt! Man war aber froh, dass beide Teams den Ligaerhalt in der vorletzten Runde geschafft hatten, denn sonst wäre diese Partie an Brisanz kaum mehr zu überbieten gewesen.

Gehässigkeiten zwischen den Teams

Auch ohne diesen Druck schenkte man sich am Samstagnachmittag bei Regenwetter nichts, es kam denn auch zu einigen Gehässigkeiten zwischen den zwei Teams. Unrühmlicher Höhepunkt war dabei der Ausschluss von Topskorer Gigic nach einem Rencontre mit Martin. Ansonsten wurde aber vorwiegend Fussball gespielt, wie dies die acht Treffer ja ohne Zweifel belegen. Der SCD erwischte den besseren Start und ging durch Spicher früh in Führung. Die Heimelf fand aber schnell ins Spiel zurück und hatte bei einem Pfostenschuss nach einem Freistoss etwas Pech. Nach gut einer halben Stunde erhöhten die Sensler den Vorsprung innert fünf Minuten auf drei Tore, wobei vor allem der Treffer von Gigic – ein Knaller aus vollem Lauf – sehenswert war. Dank einem Penaltygeschenk des Refs kam aber La Tour noch vor der Pause zu seinem ersten Treffer. Nach Wiederbeginn waren die Greyerzer mehrheitlich am Drücker. Der Anschlusstreffer per Elfmeter, diesmal nach einem klaren Foul, fiel, als Düdingen bereits in Unterzahl agieren musste.

La Tour setzte nun alles auf eine Karte, dies eröffnete Konterchanchen, eine davon verwertete der eingewechselte Wilson ganz cool, doch gleich im Gegenstoss kamen die Greyerzer wieder auf ein Tor heran. Und kurz danach bewahrte der junge Zimmermann sein Team mit einem Klassereflex vor dem Ausgleich! Kurz vor Schluss dann die Erlösung mit dem vierten Penalty des Spiels und der Siegsicherung Düdingens.

Mehr zum Thema