Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Dorf in Feierlaune

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Marktstände, Hüpfburgen und Catering – in Plasselb wird am Freitag und Samstag gefeiert. Der Grund: Die Gemeinde feiert ihr 100-jähriges unabhängiges Bestehen von der Pfarrei.

Während die junge Gemeinde Schmitten aktuell ihr 100-Jahr-Jubiläum feiert, wird dieses Wochenende auch in Plasselb eines besonderen Wendepunkts der Geschichte der kleinen Gemeinde gedacht, welcher sich ebenfalls vor (fast) 100 Jahren ereignete. Anders als in Schmitten geht es – im bereits 1291 zum ersten Mal erwähnten Plasselb – aber nicht um das Bestehen der Gemeinde an sich, sondern um die Trennung der politischen Gemeinde von der Pfarrei. Dieser Schritt erfolgte in Plasselb vergleichsweise spät in den Jahren 1920 und 1921.

Auf dem Schulareal werden die Feierlichkeiten am Wochenende über die Bühne gehen.
Art & Deco GmbH/zvg

Im «kleinen Rahmen» wolle man dieses Jubiläum am Wochenende feiern, sagt der Plasselber Syndic Michael Rumo im Gespräch mit den FN. Ein Blick in das Programm der Feierlichkeiten aber zeigt, so klein werden die Festlichkeiten nicht werden. Neben einem offiziellen Teil am Freitagabend steht der Samstag ganz im Zeichen des Kleingewerbes und der Vereine der Gemeinde. Während des ganzen Tages gibt es einen Markt, ein umfangreiches Programm für Kinder, eine Festwirtschaft, eine Ausstellung und Barbetrieb. 30’000 Franken wurden im Rahmen des Gemeindebudgets für das Jubiläum bewilligt. Sponsoren haben zusätzlich Gelder für die Festlichkeiten gesprochen. Dass das Jubiläum in diesem Rahmen gefeiert werden kann, sei aber auch dem grossen Engagement der Vereine und von freiwilligen Helfenden zu verdanken. Rumo freut sich auf das Fest, denn: 

Wir konnten schon lange nicht mehr zusammenkommen und feiern.

Michael Rumo
Gemeindeammann Plasselb

Grosser Auftritt für Kleingewerbe

Am Mittwochabend starteten die Aufbauarbeiten für den Festplatz, der auf dem Schulhausareal aufgebaut wird. Am Freitag um 17 Uhr starten die Feierlichkeiten mit dem offiziellen Teil. Auf der Gästeliste dieses Abends stehen unter anderem die Namen der beiden Staatsräte Olivier Curty und Didier Castella. «Dass die Herren beide anwesend sein werden, ehrt uns natürlich besonders», sagt der Plasselber Syndic.

«Der Samstag steht ganz klar im Zeichen der Plasselber Familien», betont Michael Rumo. Insgesamt acht Kleingewerbebetriebe und zehn Vereine werden mit Marktständen und verschiedenen Aktivitäten und Darbietungen präsent sein und so den Tag gestalten. Dass die Gemeinde den kleinen Unternehmen eine solche Plattform bieten kann, freut Micheal Rumo besonders.

Wir haben viele junge Unternehmerinnen und Unternehmer, die tolle Arbeit leisten – das ist vielen Plasselberinnen und Plasselbern gar nicht unbedingt bewusst.

Michael Rumo
Gemeindeammann Plasselb
1971 kam es zur Fusion zwischen dem Weiler Neuhaus und der Gemeinde Plasselb. Dabei handelt es sich um die erste Gemeindefusion der Neuzeit.
Art & Deco GmbH/zvg

Ein Buch zum Jubiläum

Während die Aktivitäten am Freitag und Samstag ganz klar den Höhepunkt des Jubiläums bilden, hat die Gemeinde zusammen mit der Journalistin Imelda Ruffieux (die auch für die FN tätig ist) eine 72 Seiten starke Chronik von Plasselb erarbeitet. Das schön gestaltete Buch wird am Wochenende zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert und an die Plasselberinnen und Plasselber abgegeben. Stolz zeigt Michael Rumo die Inhalte des Buchs. «Zum einen wird die spannende Geschichte der Gemeinde aufgezeigt, und zum anderen bekommen die Vereine und die Schule die Möglichkeit, sich zu präsentieren.» Auch Anekdoten früherer Syndics von Plasselb sind in der Chronik zu finden. Den Themen Wasserversorgung, Waldwirtschaft und Falli-Hölli wurden gesonderte Kapitel gewidmet. Und auch einige Seiten zum Schmunzeln sind enthalten: etwa eine Auswahl an historischen Inseraten aus den «Freiburger Nachrichten».

Ausstellung und Parcours

Umrahmt werden die beiden Tage von einer Ausstellung zur Geschichte von Plasselb, einem dazugehörigen Wettbewerb und einem Dorfparcours. «Die Schülerinnen und Schüler hatten die Idee zu diesem Parcours und werden durchs ganze Dorf verteilt verschiedene Posten aufstellen», freut sich Michael Rumo. Vom 14. bis zum 28. Oktober hat die Bevölkerung dann die Möglichkeit, den Parcours abzulaufen und die Aufgaben, die sich die Schüler für jeden Posten überlegt haben, zu lösen. Wer das richtige Lösungswort findet, kann anschliessend auf der Gemeindeverwaltung ein kleines Geschenk abholen.

In Plasselb läuft also in nächster Zeit einiges. Michael Rumo freut sich auf das Fest: «Es ist schön zu sehen, wie engagiert die Vereine, die Unternehmen und vielen freiwilligen Helfenden anpacken und diese Feierlichkeiten mitgestalten.»

Eine aktuelle Drohnenaufnahme der Gemeinde Plasselb.
Art & Deco GmbH/zvg

Zum Fest

Auch Heimweh-Plasselber willkommen

Das Jubiläum wird am Samstag, 15. Oktober, ab 9.30 Uhr auf dem Schulhausareal in Plasselb gefeiert. Die Einwohnerinnen und Einwohner von Plasselb werden von der Gemeinde zu einer kleinen Mahlzeit eingeladen. «Aber auch Heimweh-Plasselber sind herzlich eingeladen, diesen Tag mit uns zu feiern», betont Syndic Michael Rumo. Für die Kinder gibt es Konzerte, Aktivitäten wie Ponyreiten, Hüpfburgen und Kinderschminken. san

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen