Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Ein Geheimnis lüften, das keines ist»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Ein Geheimnis lüften, das keines ist»

Die Fastnachtsgesellschaft Murten hat die Plakette 2005 entworfen und vorgestellt

Das Organisationskomitee der Murtner Fastnacht – die Fastnachtsgesellschaft – hat dieses Jahr auch gleich die Plakette entworfen. Darauf sind alle Cliquen verewigt.

Von CORINNE AEBERHARD

«Wo ist die Person, welche die Plakette gezeichnet hat», fragt Plakettenobmann Christof Schick. Die zahlreichen Fastnächtler im Kronensaal recken die Köpfe, aber niemand scheint sich angesprochen zu fühlen. «Nein ehrlich, jetzt ist der nicht einmal da», raunt eine Fastnächtlerin einer anderen zu. «Das ist ja schon eine Episode für die Fastnachtszeitung», doppelt sie nach. Die Spannung steigt im Saal und plötzlich betritt ein Clown den Raum, auf seiner Schulter eine meterlange Plakatrolle, welche er gefährlich nahe über die Köpfe der Fastnächtler schwingt.

Eine weitere kleine Geschichte für die nächsten Ausgaben der Fastnachtszeitungen dürfte die Szene sein, bei welcher die Präsidentin der Fastnachtsgesellschaft (FGM), Helena Fürst, versucht, das inzwischen an einem Holzgestell aufgehängte Plakat zu entrollen. Mit vereinten Kräften gelingt schliesslich auch das und die «Ahs» und «Ohs» im Raum deuten darauf hin, dass das darauf abgebildete Sujet der neuen Plakette gefällt.

Um das FGM-Sujet herum sind sämtliche Logos der anderen Cliquen verteilt. Allerdings «leicht abgeändert», wie der Clown und Hauptschöpfer der Fastnachtsplakette 2005 erzählt. Es ist dies Beat Curty, welcher in der 16-köpfigen FGM zuständig ist für den Wagenbau des Prinzenpaars.

Ein Sprücheklopfer,
der zeichnen kann

Eigentlich sei er eher «ein Sprücheklopfer» als ein Zeichner, meinte er nach dem «Lüften des Geheimnisses, das keines ist». Brauche es doch alle, um ein solches Sujet zu kreieren und vor allem um die Fastnacht auf die Beine zu stellen und «das Fest zu feiern, das wir nicht missen möchten».

Das nächste Fest steht schon vor der Tür. Bereits Mitte Januar feiern die Murtner Fastnächtler Hilari, «die Fastnacht der Fastnächtler».
Zum letzten Mal in der «Krone»

Traditionellerweise findet die Ausgabe der Fastnachtsplakette immer am 26. Dezember um 11.11 Uhr im Hotel Krone in Murten statt. Ob diese Tradition fortgesetzt werden kann, ist fraglich. Denn gestern ging eine Ära zu Ende. Die «Krone» war zum letzten Mal geöffnet – jedenfalls vorläufig. Ein Wechsel steht an. 45 Jahre wurde das Hotel von Werner und Louise Nyffeler geführt. Das Wirtepaar sowie zwei ihrer langjährigen Angestellten wurden gestern von den Fastnächtlern verabschiedet. Werner Nyffeler, selber ein Fastnächtler, will sich auch weiterhin in der Rüebelochclique engagieren, bestätigte er. Seine Frau Louise will vermehrt reisen.

Die Fastnächtler ehrten die beiden nicht nur mit Dankesreden für ihr langjähriges Wirken, sondern auch mit einer Schnitzelbank, vorgetragen von Prinz Peter Lüdi. Zudem überreichte er ihnen einen Mini-Monolith, verziert mit Fastnachtsplaketten. ca

Mehr zum Thema