Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Kanton

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg Ende September waren im Kanton Freiburg 3117 Personen als arbeitslos gemeldet. Das sind 54 mehr als im Vormonat, wie das Amt für den Arbeitsmarkt (AMA) am Donnerstag bekannt gegeben hat. Danach ist die Arbeitslosenquote im Saane- und Broyebezirk um je 0,1 Prozentpunkte angestiegen. In den anderen Bezirken ist sie gesunken oder unverändert geblieben.

Die Situation der 20- bis 29-Jährigen hat sich im September etwas entspannt. Die Zahl der Arbeitslosen in dieser Alterskategorie nahm um acht ab. Das gilt auch für die 50- bis 59-Jährigen (-17) sowie die über 60-Jährigen (-4). Die Lage bei den unter 20-Jährigen hat sich hingegen infolge Ausbildungsabschlüssen verschlechtert (+61). Auch bei den 30- bis 39-Jährigen sowie den 40- bis 49-Jährigen wird ein leichter Anstieg verzeichnet (+9 bzw. +6).

Bei den Männern zu-, bei den Frauen abgenommen

Wie aus den Informationen des AMA weiter zu entnehmen ist, ist die Zahl der stellensuchenden Personen um 47 auf 5371 Personen angestiegen. Dies ergibt einen unveränderten Anteil von 4,2 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung.

Auffallend ist dabei, dass die Zahl der stellensuchenden Männer um 60 zu-, jene der Frauen um 13 Personen abgenommen hat. Bei den Schweizern verbesserte sich die Lage (56 Stellensuchende weniger). Im Gegensatz dazu hat die Zahl der ausländischen Stellensuchenden um 103 zugenommen. wb

Mehr zum Thema