Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Mangel droht im ganzen Kanton Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Viele Hausärzte im Kanton Freiburg sind über 50 Jahre alt. Setzt sich dieser Trend fort, dass immer weniger junge Ärzte eine Zukunft in der Hausarztmedizin wählen, droht in wenigen Jahren ein Mangel an Hausärzten. Mit einem Postulat haben in der Mai-Session Grossrat Moritz Boschung (CVP, Düdingen) und Katharina Thalmann-Bolz (SVP, Murten) den Staatsrat beauftragt, «sofort gesetzliche und organisatorische Rahmenbedingungen» zu schaffen, um die Schaffung von medizinischen Grundversorgungszentren zu fördern. Der Vorstoss stützt sich auf Aussagen des Bundesamtes für Gesundheit und von Santé Suisse, wonach die Zukunft der medizinischen Grundversorgung in ländlichen Gebieten in Gemeinschaftspraxen liege.

Das Postulat wurde ohne Gegenstimme überwiesen. Der Staatsrat muss nun Lösungsansätze für das Problem prüfen, zum Beispiel Möglichkeiten zur finanziellen Förderung von Gemeinschaftspraxen. hpa

Mehr zum Thema