Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein nettes Trainingsspielchen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein nettes Trainingsspielchen

Eishockey 1. Liga: Düdingen gewinnt erstes Spiel um Platz drei

Der etwas grössere Siegeswille und mit Frédéric Dorthe ein sehr sicherer Torwart – dies genügte dem Düdinger Rumpfteam, um den Sieg aus dem eingeschneiten Saignelégier zu holen. Morgen haben die Bulls ihren letzten Auftritt vor eigenem Publikum in dieser Saison.

Von MARKUS RUDAZ

Der HC Düdingen Bulls reiste ohne sieben Stammspieler in die Jurassier Berge. Auch das ein Indiz, dass es um wenig mehr als Prestige ging. Auch die Partie auf dem Eis entwickelte sich nach diesem Motto. Beide Seiten waren darauf bedacht, sich nicht allzu sehr in die Quere zu kommen. So kamen die wenigen fröstelnden Zuschauer in den Genuss eines netten Spielchens mit wenig Körpereinsatz. Das erste Tor fiel erst kurz vor dem ersten Pausenpfiff, nachdem Dorthes Ausflug hinters Tor missriet.

Entscheidung im Mitteldrittel

Im zweiten Drittel erschienen die Sensler etwas entschlossener und konnten in der 29. Minute ausgleichen. Nun folgte eine interessante Phase mit drei Toren innert zwei Minuten: Zuerst gingen die Jurassier nochmals in Führung. Danach kamen die Gäste so richtig in Torlaune und skorten zweimal und erhöhten bis zur zweiten Pause sogar noch auf 5:2. Damit war die Partie praktisch gelaufen: Die fröstelnden Zuschauer konnten sich im Restaurant aufwärmen und die zitternden Journalisten wurden mit Tee der Freiburger warm gehalten.

Nur zwei Spiele

Aufgrund der Eingabe der beiden Klubs wurde diese Serie um den dritten Platz abgekürzt. Statt «Best-of-five» tragen beide Teams je ein Heimspiel aus (Rückspiel morgen in Düdingen). Gibt es keinen Sieger nach der Verlängerung, erfolgt sofort ein Penaltyschiessen. Dasselbe Prozedere ergibt sich, wenn morgen beide Teams mit je einem Sieg dastehen sollten. Dies der Stand der Dinge am Donnerstagabend – wenn nicht erneut über die Modalitäten verhandelt wird …

Franches-Montagnes – Düdingen 2:6 (1:0; 1:5; 0:1)

Saignelégier. – 100 Zuschauer. – SR: Matthey (Fluri, Wermeille).
HC Franches-Montagnes: Vermeille; Reinhard, Membrez; Koller, Guenot; Wüthrich, Orlando; Faivet, G. Gigon, Hostettmann; Vuilleumier, Léchenne, M. Gigon; J. Gigon, Houlmann, Kornmayer; Blanchard, Riat.
HC Düdingen Bulls: Dorthe; Rigolet, Jamusci; Machacka, Morandi; Zbinden, Schär, Rappo; Brügger, Fontana, Bürgy; Thalmann, Schönenweid.
Tore: 19. Koller (Hostettmann, Faivet) 1:0; 25. Bürgy (Fontana) 1:1; 31. Houlmann (Lé-chenne, Wüthrich) 2:1; 31. Zbinden (Schär, Machacka; Ausschluss Faivet) 2:2; 33. Rappo (Thalmann) 2:3; 37. Bürgy (Machacka) 2:4; 38. Brügger (Bürgy, Fontana) 2:5; 54. Schär (Zbinden, Morandi) 2:6.
Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Franches. 4-mal 2 Minuten gegen Bulls.
Bemerkungen: Düdingen ohne Fasel, Dousse, Brechbühl, Celio und Serena (alle verletzt) sowie ohne Vonlanthen und Stock (Studium).

Martigny siegte 1:0

1. Liga. Playoff-Finals («best of 5»). 1. Spiel. Gruppe 1: Winterthur – Dübendorf 2:4. Gruppe 2: Unterseen/Interlaken – Lyss 8:1. Gruppe 3: Martigny – Star Lausanne 1:0.

Mehr zum Thema