Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Vereinskassier veruntreute knapp 60’000 Franken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Knapp 60’000 Franken hat ein Kassier aus der Vereinskasse an sich selber überwiesen, mit der Hoffnung auf grosse Gewinne durch Investitionen.

Einem Kassier vertraut man. Doch ein Freiburger Verein musste die Erfahrung machen, dass auch Vereinsmitglieder nicht immer vertrauenswürdig sind: Sein Kassier hat zwischen September 2019 und August 2020 insgesamt 58’412 Franken abgezweigt.

Der Mann kroch im Internet einem Betrüger auf den Leim, der ihm grosse Gewinne versprach, wenn er grössere Summen Geld investiere. Der Kassier bezog ungerechtfertigterweise Bargeld aus der Kasse und überwies sich in mehreren Malen Geld auf sein Privatkonto – Beträge zwischen 1000 und 17’000 Franken. An einigen Tagen bezog er auch Bargeld vom Konto.

Der Verein zeigte den Kassier an. Nun hat ihn die Freiburger Staatsanwaltschaft wegen Veruntreuung zu einer bedingten Geldstrafe von 150 Tagessätzen und einer Busse von 2000 Franken verurteilt. Die Bewährungsfrist läuft über zwei Jahre. Er trägt zudem die Verfahrenskosten von 1200 Franken.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema