Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine starke Leistung des FC Plaffeien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Matran, das bereits als Absteiger in die 3. ­Liga feststeht, wollte eine Überraschung realisieren und versteckte sich nie. Besonders zu gefallen wusste vor der Pause der schnelle Ruben Emanuel Pereira Fernandes, der Torhüter Lukas Bucheli mehrmals beunruhigte. Schlussendlich konnte er sich allerdings nur selten gegen die vom stark spielenden Philippe Messerli angeführte Defensive der Einheimischen durchzusetzen.

Fabrice Mast hatte bereits in der 4. Minute das 1:0 auf dem Fuss, scheiterte aber knapp an Torhüter Daniel Vasilev. Bereits früh gab es einen Rückschlag für die Sensler, denn Captain Sven Egger zog sich eine schwere Fussverletzung zu und musste vom Terrain getragen werden. Wenig später vergab der in der Startphase kaum zu bremsende Mast seine nächste Chance, denn er brachte aus 10 Metern den Ball nicht am Torhüter vorbei (16.). Drei Minuten später ahndete der gute Schiedsrichter ein Hands im Strafraum. Messerli versenkte den Penalty in die rechte tiefe Ecke. Dann meldete sich mit Yves Käser auch die zweite Sturmspitze neben Mast im Spiel an. Bis zum Spielende erkämpfte sich der 27-Jährige eine Vielzahl an Topchancen. So verwertete der für Egger eingewechselte Simon Schafer ein präzises Zuspiel von Käser zur frühen 2:0-Führung. Die nächsten Möglichkeiten vergaben Schwerarbeiter Nando Sommer, der aus 15 Metern sein Visier zu hoch eingestellt hatte, und Björn Egger, der nach einem Solo über das halbe Spielfeld zu wenig Kraft für einen starken Schuss hatte. Die letzten 12 Minuten vor der Pause dominierten die Gäste. Vorerst setzte Joël Sassi einen Corner an den entfernteren Innenpfosten. Reaktionsschnell fischte Bucheli den Abpraller vor der Linie. Wenig später gelang es dem Torhüter, Sassi zu bremsen, der von einem Ballverlust von Ivar Rüffieux profitieren konnte und mit viel Tempo in den Sechzehner eingedrungen war. In der 43. Minute zog Pereira alleine vor Bucheli um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

Käser machte alles klar

Nach der Pause hatte Plaffeien vorerst einige Probleme. Entscheidend war die 64. Minute. Vorerst setzte sich Rüffieux am linken Flügel durch und scheiterte nur knapp. Sekunden später war es Käser, der Nathanael Cardinaux optimal bediente, der aus 20 Metern abdrückte und zum 3:0 ins linke untere Eck traf. Die Schlussphase stand ganz im Zeichen von Käser. Vorerst krönte er seinen Solovorstoss auf der rechten Seite mit dem 4:0, dann vergab er alleine vor Torhüter Vasilev und markierte schliesslich das 5:0. Wenig später hatte er noch das 6:0 auf dem Fuss, überzog aber knapp. In der Minute vor dem 5:0 landete noch ein Geschoss von Mast am Pfosten.

Eine Fleissleistung bot der 21-jährige Zimmermann Nando Sommer, der die erste Saison in Plaffeien spielt. Zuvor wirkte der Oberländer bei den Junioren des SC Düdingen. «Im Gegensatz zum Spiel am letzten Samstag in Murten zeigten wir heute mehr Wille und Mut, und wir wollten unbedingt gewinnen», so Sommer. Er wird auch in der nächsten Saison bei Plaffeien bleiben und versuchen, mit dem Team an der Spitze ­mitzuspielen.

Sehr zufrieden war auch Trainer David Vogelsang: «Heute gelang es uns, das Potenzial im Team abzurufen. Mit Sommer hatten wir zudem den Aggressiv-Leader, der kaum zu bremsen war. Wir wollen nun die letzten beiden Spiele dieser Saison gewinnen, vor allem gegen Haute-Gruyère.»

Telegramm

Plaffeien – Matran 5:0 (2:0)

Sellen. – 120 Zuschauer. – SR: Lionel Gothuey.

Tore: 17. Messerli (Handspenalty) 1:0. 22. Simon Schafer 2:0. 64. Cardinaux 3:0. 69. Käser 4:0. 85. Käser 5:0.

FC Plaffeien: Bucheli; Nicolas Wider, Messerli, Grossrieder, Ivar Rüffieux (67. Wittwer); Cardinaux, Björn Egger, Sven Egger (11. Simon Schafer/77. Heimo), Sommer; Käser, Mast.

FC Matran: Vasilev; Da Silva Rodrigues Antonio, Lopes de Carvalho Carlos, Leimgruber (58. Fres), Amaral; Sassi (Hirt), Afonso, Lopes de Carvalho Anthony, Da Silva Rudrigues Sergio; Pereira, Ruch (54. Gallego).

Bemerkungen: Pfostenschüsse: 36. Sassi, 58. Da Silva Rodrigues Antonio, 85. Mast. – Gelbrote Karte: 76. Pereira (Foul).

Die Rangliste der 2. Liga:

1. Romont 23/54. 2. Ueberstorf 23/43. 3. Ursy 23/39. 4. Kerzers 23/39. 5. Ependes/Arconciel 23/39. 6. Marly 23/37. 7. Saint-Aubin/Vallon 23/32. 8. Belfaux 23/32. 9. Plaffeien 24/32. 10. Gumefens/Sorens 23/31. 11. Murten 23/31. 12. Haute-Gruyère 23/30. 13. Matran 24/13. 14. Bösingen 23/10.

Mehr zum Thema