Eishockey 14.01.2020

Verteidigertalent Aebischer zurück zu Gottéron

Aktuell für die Gatineau Olympiques im Einsatz, unterschreibt der 19-jährige David Aebischer für zwei Jahre bei seinem Stammclub.

Mit 40 Skorerpunkten war David Aebischer in der Saison 2017/18 der produktivste Verteidiger in der Qualifikation der Elite-A-Meisterschaft. Mit dieser Referenz wagte der damals 17-Jährige aus Courtepin den Sprung nach Nordamerika. In der Québéc Major Junior Hockey League (QMJHL) spielt er seit 2018 für die Equipe aus Gatineau und nahm seither an zwei U20-Weltmeisterschaften teil. Zuletzt war der Freiburger an der Nachwuchs-WM in Tschechien in der Gruppenphase mit sechs Assists und einer Plus-minus-Bilanz von +7 der beste Verteidiger des gesamten Turniers. Damit betrieb Aebischer beste Werbung in eigener Sache und weckte Begehrlichkeiten auf dem Transfermarkt. Er habe bereits Kontakte mit diversen Schweizer Teams gehabt, sagte er vor gut zwei Wochen gegenüber den FN. «Freiburg ist mein Zuhause, hier habe ich das Eishockeyspielen erlernt. Es wäre eine Ehre, für Gottéron zu spielen», führte er weiter aus. Er werde letztlich zu dem Club wechseln, bei dem er die besten Entwicklungschancen erkenne. Nun hat er sich also entschieden. Aebischer unterschrieb bei seinem Stammclub einen Vertrag für die nächsten beiden Saisons – allerdings mit einer Ausstiegsklausel für die NHL.

Dubé: «Er hat grosses Potenzial»

«Bis jetzt wurde David noch nicht gedraftet. Nachdem er nun einen Profi-Vertrag unterschrieben hat, wird es nicht einfacher», beurteilt Gottérons Sportchef Christian Dubé die Aussichten auf einen Verbleib des Talents in Übersee. «Aber natürlich hat er eine gute Junioren-WM gespielt. Wir wünschen ihm alle, dass er dereinst in der NHL reüssiert. Wenn er die Chance hat, dort zu bleiben, umso besser. Doch das hängt auch vom Saisonende mit Gatineau ab …»

Christian Dubé hofft selbstredend, dass er nächste Saison auf den Youngster zählen kann. «David ist einer wie Yannick Rathgeb. Er kann das Spiel sehr gut lesen, hat einen guten ersten Pass und kann schiessen. Er ist einer für das Powerplay. Und er hat einen sehr starken Charakter. Er hat grosses Potenzial.» Arbeiten müsse er noch an seiner Schnelligkeit. «Das werden wir zusammen in Angriff nehmen.» Natürlich müsse man abwarten, wie sich Aebischer weiter entwickeln werde. Doch für Dubé ist klar, dass er bei Gottéron eine wichtige Rolle einnehmen soll. «Wir werden ihm die Chance dazu geben. Es liegt dann an ihm, sie auch zu packen.»

Stalder wird Club verlassen

Mit Marc Abplanalp, Benjamin Chavaillaz, Ryan Gunderson, Benoit Jecker, Jérémie Kamerzin, Philippe Furrer, Dave Sutter, Noah Schneeberger und nun Aebischer stehen für die Saison 2020/21 neun Verteidiger bei den Freiburgern unter Vertrag. Schneeberger ist zurzeit an die Rapperswil-Jona Lakers ausgeliehen. Eine Rückkehr hält Dubé für sehr unwahrscheinlich. Für die Position des neunten Verteidigers im Team sucht der Sportchef wohl noch einen weiteren jungen Spieler. Für Ralph Stalder, der aus privaten Gründen wohl erst nach der Saison entscheiden wird, ob er seine Karriere fortsetzen will, ist die Tür zu. «Sein Verbleib ist aus Budgetgründen nicht mehr möglich.»