Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Elmar Wohlhauser, SC Düdingen II

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

3 Fragen an …

Elmar Wohlhauser, SC Düdingen II

Elmar Wohlhauser, vergangene Saison schoss Düdingen II in 22 Spielen 26 Tore. Nun sind es nach sieben Runden bereits 16. Was hat sich geändert?

Wir haben unser Spielsystem umgestellt. Neu spielen wir statt mit einer 3-5-2-Aufstellung jetzt im 4-4-2-System, also eher defensiv, was eigentlich widersprüchlich ist. Aber so kommen wir vermehrt über die Flügel. Mit Philippe Rotzetter stiess ein neuer Stürmer zu uns, der sich mit Matthias Aebischer gut ergänzt. Zudem hat sich die Chancenauswertung recht verbessert.

Wie sieht der Austausch mit der ersten Mannschaft aus?

Das hat sich im Vergleich zur vergangenen Saison etwas verändert. Damals hatten wir ein kleineres Kader und viele Spieler der 1.-Liga-Mannschaft halfen bei uns aus. Natürlich sind wir immer noch froh, wenn Verstärkung kommt. Aber grundsätzlich sind wir auch so gut genug, dass wir nicht darauf angewiesen sind. Aber nach wie vor übt die zweite Mannschaft weiterhin die Funktion als Aufbau-Mannschaft aus.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Saisonstart (7 Spiele/9 Punkte) und wie sieht Ihre Rolle als Routinier des Teams aus?

Letzte Saison spielten wir gegen den Abstieg. Unser Ziel ist ein Platz im Mittelfeld. Wir sind auf gutem Weg. Ich bin mit Abstand der Älteste. Einige sehen mich deshalb als «Papi» der Mannschaft. Zusammen mit Captain Alain Zbinden nehme ich als Vize-Captain sicher eine Leaderposition ein. Wir haben jedoch auch andere Spieler, die bereits in höheren Ligen aktiv waren. fs

Mehr zum Thema