Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

EM-Quali: Die Schweizerinnen mit einem Startsieg in extremis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Den Schweizer Volleyballerinnen ist der Auftakt in die EM-Qualifikation geglückt. Das Team von Trainerin Saskia van Hintum gewann das voraussichtlich erste von zwei Schlüsselspielen gegen Estland 3:2 – nach einer spektakulären Aufholjagd im Tiebreak.

Die Partie schien bereits verloren, nachdem die Schweiz im entscheidenden fünften Durchgang 8:13 in Rückstand geraten war. Doch dann bewiesen die Schweizerinnen unter der Regie der überragenden Maja Storck Nervenstärke: Es gelangen ihnen sechs Punkte in Folge, kurz darauf verwerteten sie den zweiten Matchball zum 16:14.

Storck, die wertvollste Spielerin der abgelaufenen Bundesliga-Saison, erzielte fünf der letzten acht Punkte, so auch den siegbringenden. Total steuerte die Angreiferin 35 Zähler zum eminent wichtigen Startsieg bei. Vor der nervenaufreibenden Schlussphase hatten die Schweizerinnen lange Zeit fehlerhaft gespielt. Sie verloren den ersten Durchgang, drehten die Partie und mussten die Estinnen noch einmal zum 2:2 nach Sätzen ausgleichen lassen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema