Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Entdeckungen für Orgelfreunde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Internationale Orgelfestival Freiburg bietet am Abschlusswochenende noch einmal ein volles Programm, bei dem die bedeutendsten Orgeln der Stadt Freiburg zum Einsatz kommen. In der Kathedrale St. Nikolaus präsentiert der Organist Yves Rechsteiner die Uraufführung einer Transkription von Berlioz’ «Symphonie fantastique». Das Ensemble Zefiro mit Organist und Cembalist Luca Guglielmi spielt in der Franziskanerkirche Werke von Telemann, Händel und Bach. Am Samstagnachmittag können Orgelinteressierte das Innenleben einer Orgel kennenlernen, und zwar bei einer Führung in der Kapelle des Bürgerspitals und in der Kirche St. Michael. Letztere ist heute zudem Austragungsort einer Kinderaufführung mit Poulencs «Histoire de Babar», dargeboten vom Organisten Diego Innocenzi und dem Sprecher Pierre-Alain Clerc (auf Französisch). cs

 Internationales Orgelfestival Freiburg. Fr., 28. September: «Babar», Kollegiumskirche St. Michael, 18 Uhr; «Symphonie fantastique», Kathedrale St. Nikolaus, 20 Uhr. Sa., 29. September: Führung, Kapelle des Bürgerspitals, 14 Uhr; Ensemble Zefiro, Franziskanerkirche, 20 Uhr.

 

 Marimba und Violine im Duo

Die Vereinigung Musique Espérance lädt am Samstag zu einem Konzert von Delphine und Annick Richard. Unter dem Namen Calla Duo präsentieren die beiden ein Konzert für Violine und Marimba. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Michel Runtz, Sergei Prokofjew und Astor Piazzolla. cs

 Centre Le Phénix,Alpengasse 7, Freiburg. Sa., 29. September, 20 Uhr.

Frommer Abend im Gerbestock

Wer seine Bibelfestigkeit testen will, ist heute im Kerzerser Gerbestock am richtigen Ort. Das musikalisch-kabarettistische Duo Wybretten hat sich intensiv mit der Bibel und vor allem mit dem Leben in und rund um die Kirche auseinandergesetzt. Katharina Spielmann (Gesang) und Silvia-Kristina Hadorn (Klavier) erzählen dem Publikum, ob sie bei der Lektüre des Buches frommer geworden sind. hs

 Kulturkeller Gerbestock,Gerbegasse 14, Kerzers. Fr., 28. September, 20 Uhr.

 

 Hommage an J.-F. Zbinden

Der Waadtländer Musiker Julien-François Zbinden zählt zu den bedeutendsten Schweizer Komponisten der Gegenwart; seine Werke werden auf der ganzen Welt gespielt. Aus Anlass seines 95. Geburtstags widmet ihm der Verein Amalg’Arts einen Hommage-Abend am Konservatorium Freiburg. Zbinden wird persönlich anwesend sein, wenn morgen ausschliesslich Werke aus seiner Feder aufgeführt werden. Interpreten sind rund 50 Schüler und Lehrer des Konservatoriums sowie der Choeur des XVI. Dieser hat seine jüngste CD mit dem Titel «Empreintes» Zbindens Chorkompositionen gewidmet und nutzt den Abend für die CD-Vernissage. Zudem kommt das Publikum in den Genuss der Uraufführung des Werks «Seganona», das Amalg’Arts eigens zu diesem Anlass bei Zbinden bestellt hat. «Seganona» ist der keltische Name der Saane; aufgeführt wird das Stück vom Berufsmusikertrio Dim’anche. cs

 Aula des Konservatoriums Freiburg, Route Louis Braille 8, Granges-Paccot. Sa., 29. September, 19.15 Uhr.

Mehr zum Thema