Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erfolgreiche Reise nach Riga

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vom 9. bis zum 11. April haben an der europäischen Handelsmesse in Riga 100 Mini­unternehmen aus 14 europäischen Nationen ihre Produkte vorgestellt. Unter ihnen: die Firma Frisi aus Freiburg, vertreten durch Mathias Dietrich, Jonas Gauch, Sven Krattinger, Benjamin Bolliger und Joaquim Graber. Die aus Freiburg, Bösingen und Düdingen stammenden Schüler des Kollegiums Gambach haben im Rahmen ihrer Maturaarbeit die Firma Frisi gegründet. Diese qualifizierte sich mit hausgemachten Sirups aus frischen, saisonalen Zutaten bei den regionalen Meisterschaften der Young Enterprise Switzerland (YES) in Neuenburg für die Teilnahme an der Messe in Riga (die FN berichteten).

Mit ihren Frisi-Sirups im Gepäck sind die Schüler nach Lettland gereist, wo sie die anderen Unternehmen an einem Einführungstag kennenlernten und anschliessend ihr Produkt selbst präsentierten. «Unser Messestand war etwas improvisierter als sonst, weil wir natürlich nicht alle Materialien im Flugzeug mitnehmen konnten», berichtet Sven Krattinger. Trotzdem konnte das Team einige Frisi verkaufen, besonders an andere Unternehmen, die sich für ihr Produkt interessierten. «Unsere neue Geschmacksrichtung Fragola, die wir für die Messe kreiert haben, ist schon jetzt ein Verkaufsschlager», offenbart Mathias Dietrich.

Auch haben die Jungs viel von der Messe mitnehmen können. «Wir haben einiges gelernt, indem wir uns die Verkaufsstrategien der anderen Unternehmen angeguckt haben», erzählt Sven Krattinger. Zusätzlich haben die fünf Schüler Kontakte zu anderen Unternehmen in ganz Europa knüpfen können.

«Für uns ist allein schon die Erfahrung der Teilnahme an der Messe ein Erfolg», resümiert Mathias Dietrich. «Gemeinsam diese Reise anzutreten, hat uns auch als Team noch mal stärker zusammenwachsen lassen.»

Hochmotiviert in die Zukunft

Wie es in Zukunft mit Frisi weitergehen soll, wissen die Jungs noch nicht genau. «Wir planen, unsere Sirups zukünftig auch ausserhalb des Onlineshops anzubieten, und haben dafür schon einige Lokale angefragt», erzählt Sven Krattinger. Trotz dem hohen Zeitaufwand werden die Jungs nie müde, sich für Frisi zu engagieren. «Die Motivation, Frisi weiterzuführen, ist immer da und wächst mit jedem unserer Erfolge noch weiter», sagt Sven Krattinger zufrieden.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema