Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erneut Punkte für Ärgera-Frauen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die ersten paar Spielminuten gehörten denn auch dem Heimteam, doch diesen Rhythmus konnte man nicht lange halten. Plötzlich spielten die Freiburgerinnen unkontrolliert, nervös und mit vielen individuellen Fehlern. Köniz wollte dies auszunützen und erhöhte den Druck auf das Tor – Goalie Riedo bewahrte ihr Team vor einem Rückstand.

Nach der ersten Drittelspause hatte sich Ärgera wieder gefasst und besann sich auf seine Stärken. Man liess den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren, erarbeitete sich Chancen, vorerst aber ohne den erwünschten Torerfolg.
Trainer Wolf setzte im letzten Spielabschnitt alles auf eine Karte und stellte sein Team auf zwei offensiv ausgerichtete Linien um. Man erarbeitete sich Chance um Chance, doch es schien fast so, als hätten die Spielerinnen vergessen, wie man Tore schiesst! Einen grossen Anteil am bisher torlosen Spiel hatten sicherlich auch beide Torhüterinnen, welche ihrer Mannschaft jeweils grosse Sicherheit verliehen. Knapp drei Minuten vor Spielende liess die Könizer Torhüterin einen Schuss von S. Aebischer abprallen. Cattaneo profitierte davon und erzielte den langersehnten Führungs- und zugleich Siegestreffer für das Heimteam.

Ärgera Giffers – Floorball Köniz 1:0
(0:0; 0:0; 1:0)

Mehr zum Thema