Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erste Plaffeier Niederlage im Frühling

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Duell der Ungeschlagenen siegt La Tour mit 2:0

Autor: Von DAVIDSPIELMANN

Im Spiel zwischen den zwei Freiburger Frühlingskindern – La Tour und Plaffeien waren in den sieben ersten Runden nach der Winterpause beide ungeschlagen geblieben – waren es über weite Strecken die Gastgeber aus dem Greyerzbezirk, welche das Geschehen dominierten und das Tempo diktierten. Bereits in der fünften Minute verdeutlichten sie mit einem Pfostenschuss durch Sébastien Despond ihre Ambitionen.

Plaffeien tat sich vorab zu Beginn der beiden Umgänge schwer. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Oberländer jeweils besser ins Spiel und wussten ihrerseits etwas mehr Druck auszuüben. Auch in diesen Momenten erspielten sich aber die noch voll in den Abstiegskampf verwickelten Plaffeier zu wenig klare Torchancen. Schüsse von Beat Mülhauser (30. Minute) und Alexander Huber (32.) sowie ein gutes Zuspiel Stefan Fontanas auf Hervé Lauper (38.) waren eher Ansätze als grosse Möglichkeiten. Gefährlicher war in der zweiten Halbzeit ein Freistoss Elmar Schafers, der nur knapp am Pfosten vorbeizischte (81.).
Schade ist für Plaffeien, dass die beiden – vermeidbaren – Gegentreffer gerade dann fielen, als die Sensler den Eindruck machten, des gegnerischen Schwungs einigermassen Herr geworden zu sein und sich besser im Spiel etabliert zu haben. Beim 1:0 profitierte der Greyerzer Libero Benoît Descloux davon, dass Plaffeiens Hintermannschaft an ein Abseits glaubte. Er zog alleine auf Torwart Daniel Neuhaus los (43.). Nach 43 weiteren Spielminuten konnte der eingewechselte Mathieu Fehlmann dank eines Missverständnisses in der Sensler Abwehr entwischen und den wiederum alleine gelassenen Daniel Neuhaus zum 2:0 bezwingen (86.).
Bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die sich unternehmerisch zeigenden Gastgeber – etwa durch Tamas Brandhuber – mehrmals zu 2:0-Chancen gekommen. In den Schlussminuten traf Didier Rime aus nächster Nähe das leer stehende Plaffeien-Tor nicht (88.).

La Tour – Plaffeien 2:0 (1:0)

43. Descloux 1:0; 86. Fehlmann 2:0.
Schwitzguebel; Descloux; Wehren, Vallélian, Matos-Lopez; Rime, Sudan, Meyer, Thimonier (65. Piller); Brandhuber (74. Fehlmann), Despond.
Neuhaus; Reto Fontana, Zbinden (46. Cotting), Egger, Huber; Lauper, Beat Mülhauser, Stefan Fontana (74. Dietrich), Meuwly; Spring (52. Schafer), Patrick Mülhauser.

Mehr zum Thema