Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erste Punkte für Schmitten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Volleyball Frauen 1. LigaIn der zweiten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft kam Schmitten zu seinem ersten Saisonsieg. Die Senslerinnen sorgten zuhause mit einem 3:0 dafür, dass Smile das Lachen verging.

Dabei wurde das Team von Werner Augsburger vor keine allzu grossen Probleme gestellt. Smile liess sich von den bissigen Aufschlägen der Senslerinnen ordentlich ins Bockshorn jagen, und so gewann Schmitten den ersten Satz klar 25:14.

Auch im zweiten Umgang wurden die Gastgeberinnen kaum gefordert und gewannen 25:15. Selbst ein kleiner Einbruch im dritten Satz, in dem die Gäste sogar mit 23:22 in Führung gingen, konnte die Senslerinnen nicht vom Sieg abhalten. Mit drei Punkten in Folge drehten sie das Spiel zu ihren Gunsten und kamen im Schnellzugstempo zu ihrem ersten Saisonsieg.

Schmittens Out im Cup

Weniger erfolgreich verlief hingegen der Schmittner Cup-Auftritt. In der zweiten Runde des Schweizer Cups setzte es gegen den Ligakonkurrenten und letztjährigen Meisterschaftsgewinner Ecublens ein 1:3 ab.

Konnte Schmitten im ersten Satz dank einer hervorragenden Teamleistung einen 15:19-Rückstand noch drehen und den Satz für sich entschieden, waren der zweite und der dritte Umgang eine knappe Beute des Favoriten. Im letzten Umgang setzte sich das starke Team aus Ecublens verdient 25:17 durch. ab

Schmitten – Smile 3:0 (25:14, 25:15, 25:23)

Schmitten – Ecublens 1:3 (25:23, 22:25, 22:25, 17:25)

VBC Schmitten: Binz, Bollschweiler, Engel, Schneuwly, Zurkinden Zurwerra, Jerney (Libera); Filli, Jungo, Palmeri, Vonlanthen.

Rechthaltens Premiere

Volleyball Frauen 1. LigaAuch Rechthalten feierte am Freitag beim 3:1 gegen Entre-Deux-Lacs seinen ersten Saisonsieg. Die Oberländerinnen starteten mit guten Services und gingen schnell 21:14 in Führung. Eine Serie Eigenfehler der Senslerinnen konnte Entre-Deux-Lacs bis auf 22:22 ausgleichen. Mit harten Services entschied Rechthalten den umkämpften Satz noch knapp (25:23) für sich.

Zwar konnte Rechthalten im zweiten Satz einen 2:9-Rückstand durch starke Services von Luzzi aufholen, nach erneuten Abwehrschwierigkeiten war es für die Freiburgerinnen aber wieder vorbei mit Punkten. Erst gegen Ende des Satzes brachten die Senslerinnen mit gezielten Angriffen Ruhe in ihr Spiel und setzten sich in einem Nervenspiel 25:22 durch.

Im dritten Umgang wogte das Spiel hin und her, ehe die Neuenburgerinnen ihren ersten Satzgewinn bejubeln konnten. Im vierten Satz erspielten sich die Senslerinnen mit erfolgreichen Blocks von Despond eine 18:14-Führung. Mit präzisen Services von Jungo holte sich Rechthalten dann den 25:19-Satzgewinn. ab/mn

Entre-Deux-Lacs – Rechthalten 1:3 (23:25, 22:25, 25:21, 19:25)

VBC Rechthalten: Jungo, Thalmann, Despond, Luzzi, Köstinger, Laciga; Neuhaus, Ruffieux, Dietrich.

Mehr zum Thema