Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erweiterung der KUB: Projekt bahnt sich an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgIn das langjährige Dossier «Ausbau der Kantonsbibliothek» kommt langsam Bewegung. «Das Projekt ist in Vorbereitung. Wir sind zuversichtlich, es Ende August vorstellen zu können», bestätigte KUB-Direktor Martin Good auf Anfrage der FN. Seit vergangenem Freitag liegt das Gesuch zur Zonenänderung auf. Das zwischen der Joseph-Piller-, der St.-Michaels- und der Spitalgasse gelegene Gelände könne so in eine öffentliche Bauzone umgewandelt werden, wie der stellvertretende Stadtarchitekt Maurice Egger sagte.

Hauptsächlich davon betroffen ist der Garten des Albertinums. Um die Untergeschosse der Kantonsbibliothek auszubauen, müsste dieser den Baumaschinen Platz machen. «Unsere Gemeinschaft ist zu Verhandlungen bereit», erklärte Br. Philippe. Noch seien aber keine konkreten Vorschläge gemacht worden.

Zudem soll an der St.-Michaels-Gasse direkt neben der Zentrale ein neues Gebäude entstehen. Weder Martin Good noch Patrice Borcard von der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport wollten sich aber mit Verweis auf eine baldige Pressekonferenz weiter zu dem Projekt äussern.

Jährlich nutzen rund 370 000 Besucher das Angebot der KUB. Mit rund 32 000 Neuanschaffungen pro Jahr erreicht das Gebäude in spätestens fünf Jahren seine Kapazitätsgrenze. cf

Mehr zum Thema