Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Experten: «Man merkte, dass viel gearbeitet worden war»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vier ausgewiesene Experten beurteilten die Darbietungen der Musikgesellschaften und Tambouren. Die Darbietungen der Wettstücke am Samstag und Sonntag sowie der Kommentar der Experten wurde auf CD aufgenommen, so dass die Vereine den Bericht später auch intern besprechen können.

«Alle teilnehmenden Musikgesellschaften verfügen über ein sehr gutes Basis- niveau», erklärte Armin Renggli, einer der Experten. «Man hat gemerkt, dass sehr viel am Stück gearbeitet worden war.» Kein Verein sei von der Leistung her abgefallen. «Sie bekennen sich alle zu ihrer Stärkeklasse», meinte er und fand es gut, dass einige Gesellschaften relativ schwere Stücke ausgewählt haben. «Sie haben es sich nicht leicht gemacht. Manche Stücke forderten die Musikantinnen und Musikanten ziemlich.»

Besonders unterstrich Armin Renggli die Bedeutung des grossen Anteils an Jugendlichen in den Vereinen. «Durch sie ist viel Energie da. Sie helfen mit, den Karren zu ziehen. Das ist das Beste, was einer Musikgesellschaft passieren kann.» im

Mehr zum Thema