Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fahrdienst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fahrdienst

27 Freiwillige machen ihn möglich

Der Fahrdienst des Roten Kreuzes richtet sich an Personen jeder Altersgruppe mit eingeschränkter Mobilität, die ein Transportmittel benötigen, um den Arzt, den Physiotherapeuten, den Zahnarzt oder den Friseur aufzusuchen oder um Einkäufe zu erledigen. Personen, die sich ausschliesslich mit dem Rollstuhl fortbewegen können, werden indes nicht transportiert (ein solches Angebot gibt es aber bei der Stiftung Passepartout). Der Fahrdienst des Roten Kreuzes wird von 27 Freiwilligen sichergestellt. Diese verpflichten sich unter anderem, die Kunden an der angegebenen Adresse abzuholen und ihnen gegebenenfalls bis zum Auto zu helfen sowie dem Kunden gegenüber Respekt und Diskretion zu wahren. Wie die Koordinatorin Fabienne Mateos den FN sagte, ist die Zahl der Freiwilligen in den vergangenen Jahren zusammen mit der Nachfrage gestiegen. Dennoch seien weitere Freiwillige stets willkommen. Die Kunden müssen einen Einsatz mindestens 24 Stunden vorher telefonisch vereinbaren und den Freiwilligen umgehend entschädigen. Es gelten folgende Tarife: Pauschale von zehn Franken für Fahrten innerhalb der Agglomeration Freiburg (hin und zurück) oder 75 Rappen pro Kilometer für Fahrten ausserhalb der Agglomeration Freiburg (80 Rappen pro Kilometer, wenn die Kosten durch die IV gedeckt sind). Diese Tarife beinhalten eine Wartezeit von 1,5 Stunden. Bei längerer Wartezeit wird für jede weitere Stunde eine Pauschale von fünf Franken berechnet. rsa

Kontakt: benevolat@croix-rouge-fr.ch oder 026 347 39 40; für den Greyerzbezirk 026 913 92 71.

Mehr zum Thema