Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Farvagny-Cross

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach Belfaux und Marly findet am kommenden Sonntag in Farvagny der dritte Freiburger Cross der Saison statt. Der CAFarvagny hat für die diesjährige Austragung einen neuen Parcours konzipiert. Dieser befindet sich auf der anderen Seite des Dorfes, beim Fussballplatz, wo ein neuer Schulkomplex entstanden ist.

Schüler-Kategorien. Kurzcross Männer, Frauen (2,8 km). Mädchen A, Jugend B (4,2 km). Jugend A (5,6 km). Juniorinnen, Frauen (5,6 km). Junioren, Veteranen-50 (7 km). Männer, Veteranen-40 (9,4 km).

Erster Sieg für Schweiz

Die Schweizer Tischtennisspieler sind an den Team-Weltmeisterschaften in Kuala Lumpur (Malaysia) in den Klassierungsspielen nach der 2:3-Niederlage gegen Estland mit einem 3:0 gegen Bosnien-Herzegowina zum ersten Sieg gekommen. Das junge Schweizer Frauenteam erlitt gegen Indien (0:3) die dritte Niederlage im vierten Spiel.

Wacker Thun – Pfadi Winterthur 26:29 (9:15). – Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 4/9; 2. Suhr 4/8; 3. St. Otmar St. Gallen 4/7; 4. Kad. Schaffhausen 4/6; 5. Wacker Thun 4/4; 6. Zofingen 4/2; 7. GC 4/2; 8. Stäfa 4/0.
Gr. 1: Kerzers – Langenthal 10:0. Gr. 3: Zuchwil – Kerzers 10:0

Marc Rosset hat beim ATP-Turnier in London ohne Satzverlust die Viertelfinals erreicht. Der Genfer besiegte in der zweiten Runde den als Nummer 7 gesetzten Dominik Hrbaty (Slk) 6:3, 7:6 (10:8). Nächster Gegner von Rosset ist der Sieger der Partie zwischen Roger Federer und dem Kroaten Goran Ivanisevic, die heute ausgetragen wird.

Denis Oswald gewählt

Der 53-jährige Schweizer Denis Oswald ist in Lausanne zum Präsidenten der Vereinigung der Olympischen Sommersport-Verbände (ASOIF) und damit zum Nachfolger des im November verstorbenen Leichtathletik-Präsidenten Primo Nebiolo (It) gewählt worden. Oswald setzte sich bei der von 28 internationalen Verbänden bestrittenen Wahl im zweiten Durchgang mit 18:10 Stimmen gegen den mexikanischen Schützenpräsidenten Olegario Vasquez Raña durch.
Neue Organisations-Strukturen wolle er für die ASOIF anstreben, hatte der Neuenburger Jurist Oswald angekündigt.

Mehr zum Thema