Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fast das Optimum erreicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Badminton – Nationalliga B

Genf II – Freiburg/Tafers II 5:3

Männer: Tchoumakov Alexei – Fischer Gilbert 21:6, 21:14; Geijo Laurent – Zurkinden Lukas 7:21, 13:21; Wibowo Bajoe – Götschmann Stefan 19:21, 21:15, 22:20; Tchoumakov/ Geijo – Fischer/Zurkinden 21:15, 16:21, 21:12; Buchart/Beureux – Aebischer/Götschmann 11:21, 14:21. Frauen: Olver Heather – Vonlanthen Isabelle 21:9, 21:9; Olver/Kilchenmann – Chollet/Vonlanthen 21:11, 21:15. Mixed: Kilchenmann/Beureux – Chollet/Aebischer 6:21, 21:17, 17:21.Am Samstag stand Freiburg-Tafers II bei Genf einem Team mit zwei NLA-Ausländern gegenüber. Trotz dieser Hypothek erreichte die Union fast das Optimum. Aebischer/Götschmann harmonierten in ihrem Doppel gut, spielten klug und liessen so ihren Gegnern keine Chance. Fischer/Zurkinden konnten während zwei Sätzen recht gut mit dem angeschlagenen Tempo von Tchoumakov/Geijo mithalten, doch im dritten Satz mussten sie sich geschlagen geben. Götschmann konnte im dritten Satz einen Matchball nicht nützen. Zurkinden hatte in seinem Einzel überraschenderweise leichtes Spiel mit seinem Gegner. Chollet/Aebischer mussten im Mixed wider Erwarten in einen Extradurchgang.

Freiburg-Tafers II – Hauteville 5:3

Männer: Zurkinden Lukas – Vadas Oscar 21:17, 16:21, 13:21; Etter Philippe – Foulon Thierry 21:15, 21:18; Aebischer Dominique – Lander Jean-Philippe 19:21, 12:21; Fischer/Etter – Rovaletti/Lander 11:21, 24:22, 16:21; Zurkinden/Aebischer – Foulon/Vadas 21:19, 21:15. Frauen: Vonlanthen Isabelle – Dubuisson Chloé 21:19, 21:6; Baeriswyl/Vonlanthen – Phillips/Dubuisson 21:12, 21:14. Mixed: Fischer/Baeriswyl – Rovaletti/Phillips 16:21, 21:17, 21:19.Am Sonntag erkämpfte sich Freiburg/Tafers II gegen Hauteville den ersten Saisonsieg. Doch es musste lange gezittert werden. Das Damendoppel von Baeriswyl/Vonlanthen war nach Startschwierigkeiten eine klare Sache. Vonlanthen musste im ersten Satz des Dameneinzels etwas zittern, doch im zweiten Satz zeigte sie die Kräfteverhältnisse klar auf. Im ersten Herreneinzel spielte Zurkinden bis zur Mitte des dritten Satzes gut, doch erhöhte sich dann abrupt seine Fehlerquote, was zu der Niederlage führte. Im abschliessenden Mixed ging es lange hin und her, auch im dritten Satz musste man lange zittern, bis Fischer/Baeriswyl den wichtigen Sieg sicherten. lz

Mehr zum Thema