Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FC Freiburg unter Siegeszwang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball, 1. Liga: heute zuhause gegen Leader Wangen

Unklare Situation beim FC Freiburg vor dem wichtigen und schweren Heimspiel gegen den Tabellenführer: Mit den drei Punkten aus dem Serrières-Match läge man noch zwei Zähler hinter den Neuenburgern, anderenfalls wären es deren acht, und die Aufstiegsträume der Pinguine wären ausgeträumt. Für Trainer Aubonney ging es in den letzten Tagen darum, sein Team sportlich auf den Match von heute hundertprozentig vorzubereiten. Für ihn gibt es nur eine Devise: «Wir müssen den Schreibtischkram 90 Minuten vergessen und alles versuchen, diesen starken Widersacher zu schlagen. Denn nur so können wir unsere Chance auf die Aufstiegsspiele aufrecht erhalten.»

Aubonney kann gegen Wangen mit dem besten Aufgebot antreten. Alle Spieler sind fit und einsatzbereit. Die Mannschaft brennt natürlich auf Revanche für die unglückliche Niederlage im Hinspiel. Aufgrund der letzten guten Leistungen ist dem FCF durchaus ein Sieg zuzutrauen, um so mehr die Saanestädter im spielerischen Bereich zuletzt grosse Fortschritte gemacht haben.
Wangen b. Olten ist die grosse positive Überraschung der Gruppe 2. Unglaublich was Trainer Erlachner aus diesem Team in dieser Saison herausgeholt hat. Seit Wochen sind die heutigen Gäste für die lukrativen Aufstiegsspiele praktisch gesetzt; vielleicht setzte es gerade deshalb am letzten Wochenende gegen «Nachbar» Muttenz eine überraschende Heimniederlage ab. Ob bei Dannhäuser (ex-Grenchen), Kilian (Aarau) und Eberhard (ex-Bulle/Biel) vielleicht im Hinblick auf die Aufstiegsspiele schon etwas die letzte Motivation gefehlt hat? Eines ist sicher, für die Wangener ist der Match im St. Leonhard wohl ein letzter ganz grosser Test für die Finalspiele. Vielleicht auch für die Freiburger? Gesperrt ist beim Gast der französische Goalgetter Akue.

Spielbeginn: heute um 17.30 Uhr.

FCF-Rekurs hängig

Der Rekurs des FCF gegen die Forfait-Niederlage im Serrières-Match wegen der scheinbaren Nichtspielberechtigung des neuen FCF-Spielers Abdou Manzo Issaka (Arbeitsbewilligung nicht o.k.) ist immer noch hängig. Das 1.-Liga-Komitee tagte wohl gestern Nachmittag unter der Leitung von Herrn Arpagaus in Genf über diesen Fall, will aber laut Michel Jungo (Vertreter des Freiburgischen Verbandes) erst am kommenden Montag das definitive Urteil bekannt geben. Warum erst dann?

FCF-Präsident Heribert Brülhart ist immer noch guten Mutes, dass diese leidige Angelegenheit zugunsten seines Vereins ausgehen wird. Nach seinen Recherchen stehen die Chancen des FC Freiburg bis 80 Prozent, dass die Forfait-Niederlage rückgängig gemacht wird. Dann fragt sich nur, warum hat dann die Liga in erster Instanz so entschieden? So oder so, Abdou wird heute gegen Wangen, wie in den beiden letzten Spielen in Bümpliz und in Basel gegen Concordia, aus Sicherheitsgründen (angedrohte Busse) nicht eingesetzt.

Mehr zum Thema