Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FC Kerzers ging nach der Pause ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aufstieg 3./2. Liga: Central gewinnt mit 4:1

Autor: Von E. DULA

Mit dieser Niederlage haben die Seeländer einen kleinen Rückschlag erlitten, doch das Aufstiegsrennen ist noch lange nicht entschieden, es bleiben immer noch drei Runden zu spielen. Besser sieht es aber nun für den FC Central aus, welcher seine beiden ersten Partien auswärts gewann und nun als Favorit für einen der drei Aufstiegsplätze gilt.

Die Partie begann sehr gut für den FC Kerzers: Einen Corner verwertete Hofer per Kopf bereits in der 8. Minute zur Führung, die Gästeabwehr samt Torwart sah aber dabei nicht gut aus. Central musste sich zuerst von diesem Schock erholen, nach knapp einer Viertelstunde kam es aber durch Corpataux zur ersten Chance, er scheiterte aber am glänzenden Torwart. Nach und nach kamen die Gäste besser ins Spiel, der Ausgleich nach gut einer halben Stunde war zu diesem Zeitpunkt verdient. Ein Zuspiel von Yurdakul schloss Waeber mit einem satten Schuss ins Netz ab.
Nach Wiederbeginn war das Spiel recht ausgeglichen, doch hatte Kerzers mehr Chancen, welche aber vergeben wurden. Nach einer Stunde rettete nämlich Karlen innert einer Minute gleich zweimal gegen Weissbaum und Hurni. Vergebene Chancen rächen sich oft, auch diesmal. Denn nur kurz darauf gelang Central die etwas überraschende Führung: Bulay schlenzte einen Abpraller vom Torwart schlitz- ohrig in die entfernte Torecke. Nun war wieder Kerzers gefordert. Man stürmte nun, was das Zeug hielt, vergass aber einen Moment auch die Defensivarbeit. Davon profitierten die Gäste: Waeber verwertete ein Geschenk der Abwehr zu seinem zweiten Treffer. Damit war die Entscheidung praktisch gefallen, denn Kerzers hat kaum mehr die Kraft, nochmals heranzukommen, umso mehr, als die Abwehr Centrals sehr gut stand. Der letzte Treffer war nur noch eine Zugabe zum klaren, aber eben zu hoch ausgefallenen Sieg.

Kerzers – Central 1:4 (1:1)

350 Zuschauer – SR: V. Laurenco.
Marthaler; R. Hurni; Fasnacht (73. Fürst), D. Hurni; Mutti (69. Flühmann),
Weissbaum, De Bruyn, Bieri (46. Jausi), Hofer; Pfister, Schenk.
J. Karlen; Gomez; L. Karlen, Varquez; Soares, Waeber (77. Rodriguez), Kurtulu, Montessui (73. Mooser), Corpataux; Bulay, Yurdakul (83. Calvino).
8. Hofer 1:0, 35. Waeber 1:1, 63. Bulay 1:2, 71. Waeber 1:3, 89. Calvino 1:4.
90. Ampelkarte an L. Karlen.

Richemond siegte,
Beauregard verlor

Grandvillard/Enney – Beauregard 5:3. Ursy – Richemond 0:2. – 1. Central 2/6; 2. Kerzers, Grandvillard/Enney und Richemond 2/3; 5. Beauregard und Ursy 2/1.

Mehr zum Thema