Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fehlerorgie zum Saisonabschluss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fehlerorgie zum Saisonabschluss

Volleyball Männer Nationalliga B – Murten verliert

Murtens Volleyballer schlossen die Finalrunde der Nationalliga B mit einer Niederlage gegen Andwil-Arnegg ab.

Wegen der Verletzung von Stammpasseur Aellig kam aus der 2. Liga Pascal Meier zu seinem überraschenden Comeback in der NLB. Mit der letzten seriösen Vorbereitung in dieser Saison à la Murten wurde probiert, Meier bereits in der Vorbereitung möglichst gut zu integrieren. Im ersten Satz mussten die Murtner trotzdem meist unten durch. Meier konnte aber nicht viel dafür. Die schlechten Verteidigungen, aber auch die qualitativ starken Services von Andwil-Arnegg besiegelten den Verlust dieses Satzes sehr früh.

Die Murtner versuchten ihrerseits, mit riskanterem Servicespiel den Gegner unter Druck zu setzen, was im zweiten Satz sehr gut gelang. Die Abnahmen gewannen an Stabilität, was Passeur Meier – auch er konnte sich immer wieder mit schönen Aktionen in Szene setzen – das Spiel erleichterte. Aber auch der Gegner half tatkräftig mit. Viele Fehler erleichterten den Satzgewinn der Murtner zusätzlich.
Auch im dritten Umgang starteten die Murtner stark, führten mit 6:1 und 11:7. Was dann aber folgte, war eine regelrechte Fehlerorgie. Es stand innert kürzester Zeit 12:17. Zwar brachte das Team noch einige Punkte zustande, aber der Satz war weg. Auch im folgenden Satz ein ähnliches Bild. Die Fehlerquote war nicht mehr so hoch, aber trotzdem zu hoch. Andwil konnte schalten und walten, wie es wollte, und führte mit 18:22. Murten versuchte nochmals alles und kam nochmals heran (22:23), aber die Abgeklärtheit der Ostschweizer liess keine Wende mehr zu. fb

Andwil-Arnegg – Murten 3:1
(25:17, 19:25, 25:18, 25:22)

Murten: Meier, M. Herren, Schütz, Rüetschi, R. Herren, Bortoluzzi, Portmann (Libero); Heimgartner.
Es lagen mehr als zwei Siege drin

Das Ziel Ligaerhalt, welches der Club im September deklarierte, wurde zur Überraschung vieler bereits im Dezember mit der Qualifikation für die Finalrunde erreicht. In dieser Finalrunde wäre dann einiges mehr möglich gewesen als nur die zwei Siege gegen Schlusslicht Appenzell. Man verlor alle Spiele gegen die etwa gleichstark eingestuften Gegner (Ecublens, Martigny und Andwil-Arnegg) jeweils mit 3:1. Trotzdem erreichte die Mannschaft den gleichen Schlussrang wie in der letzten Saison, nämlich den fünften Rang in der Finalrunde der Nationalliga B, was gesamtschweizerisch doch immerhin den 13. Platz bedeutet. fb

Mehr zum Thema